Montag, 18. Februar 2013

Zeig deine Lacke # 48 - Reden ist Blech

Huhu ihr da draußen, 

Montag ist Lacktag bei Caro, meiner persönlichen Bloggerheldin, und mir. *Hier* geht's zu ihrem heutigen Lack, verziert mit wunderbaren Herzchen <3

"Ist dir eigentlich klar, wie albern das klingt, wenn man das wieder und wieder wiederholt? Ballerina! BALLERINA! Ballerina, BALLERINA!!" O-Ton des altehrwürdigen Alf :)

Ballett -  für mich ein Buch mit sieben Siegeln. Ich meine, ich find's hübsch und alles, aber das Verständnis für diese Art der Selbstgeißelung (Spitzentanz, I'm looking at you) geht mir ein wenig ab. Deshalb hab ich damals auch nicht vor Begeisterung einen pas de deux hingelegt als im Sommer 2011 die Ballerina Backstage TE von Essence rauskam. Das einzige Objekt der Begierde war folgender Lack:



Grand-plié in Black hatte damals etwas, was ich so noch nicht gesehen hatte: Eine interessante Farbkombi, lustige, kleine Glitterpartikel und eine hübsche Verpackung. Drei Dinge auf einmal! Fand ich toll. Die Cremelidschatten waren mir suspekt und der Rest - naja. Aber Grand-plié musste ich haben. Und dann, als ich ihn hatte, war's vorbei mit der Freude. Ich habe ihn ungelogen noch nie getragen. Peinlich. Das sollte sich vor ein paar Wochen ändern.



Die schwarze, leicht jellige Grundfarbe ist nicht gerade großzügig durchzogen mit orangem Glitter. 



Lackiert habe ich Grand-plié in zwei Schichten auf die Peel off base der gleichen Firma. Weniger geht wirklich nicht, sonst hat man nur einen leichten smokey Effekt auf den Nägeln, aber das ist ja nicht der Sinn der Sache, oder?

Tipwear und Abdrücke am nächsten Morgen


Auch mit schnelltrocknenden Top coat (BTGN) zickt das Ballerinachen ein wenig rum: Abdrücke von Textilien sind auf meinen Bildern auch zu erkennen. 



Wie stand es um die Haltbarkeit? Auch da mochte sich Grand-plié nicht von seiner besten Seite zeigen, es gab Tipwear nach den ersten 12 Stunden. Nochmal 12 Stundne später verabschiedete sich die gesamte Maniküre. Daran ist aber, wie bei mir üblich, der Peel off base coat schuld. Ein Griff in den Kleiderschrank und ab ist der Lack. 



Mein Fazit fällt nicht gut aus. Ich weiß nicht mehr, warum es unbedingt dieser Lack sein musste. Rückblickend wäre ich wohl mit dem schicken Lila, Do a Floating Pirouette, glücklicher geworden. Wer will Grand-plié adoptieren oder mit Do a Floating Pirouette tauschen? 



Erinnert ihr euch an die LE? Was habt ihr damals mitgenommen und wie sind eure Erfahrungen mit Grand-plié?

Liebe Grüße
Wombattante


Kommentare:

  1. Uh, das ist aber schade, die Idee mit dem Glitzer-Schwarz ist ja eigentlich nett.
    Naja, ich bin auch nicht so der Ballerina [muahahaha, Alf!]- Typ und 2011....da wusste ich noch nicht, dass es LEs gab und habe mich nur gewundert, dass die Aufsteller mit besonders schönen Sachen immer so unregelmäßig da sind :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh oh, ich merk grad, dass ich komplett verpeilt habe zu antworten ;) Bei mir fing das mir den LEs bewusst wahrnehmen so 2009 an. Hypes habe ich da aber auch noch nicht mitbekommen... das wurde dann erst später so krass.

      An sich finde ich die Idee - schwarze Base, oranger Glitzer - immernoch schön, aber wie gesagt, an der Umsetzung hapert es leider etwas.

      Liebe Grüße
      Caro

      Löschen
  2. hm, so schlecht sieht er ja gar nicht aus...

    Ich glaube die LE habe ich wahrgenommen und wenn ich mich richtig erinner haben mich die Cremelidschatten interessiert, aber sonst nix ;)

    Liebste Grüße, Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, das ist, glaub ich, das Ding mit den Erwartungen... und der Wirklichkeit ;) Ich finde die Idee immernoch bombig, aber wie's dann eben im Endeffekt aussah,mhmpf.

      Ich weiß noch, dass bei dieser LE der braune Cremelidschatten und das Cremeblush absolut beliebt waren. Und im Endeffekt hab ich mich dann auch geärgert als alles weg war... so wie's halt immer ist mit Hypes ;)

      Liebste Grüße :)

      Löschen