Dienstag, 5. Februar 2013

Yo, wir schaffen das!

Wir haben gebaut! Ja, ich auch *lach* Ich bin selber noch ganz überrascht, dass ich auch gesägt, gebohrt, geschliffen, geschraubt und lackiert hab.


Zur Erklärung, warum meine zwei Schweine getrennt hausen: Es geht ihnen wie einigen menschlichen Paaren. Sie können sich nicht mehr riechen. Monatelang habe ich hin und her überlegt, was ich tun kann, um die Situation zu ändern, ein Schwein weggeben (kann ich nicht, liebe beide) und ein Neues holen (und damit erneuten Zoff riskieren), zwei neue Schweine holen und wieder Zoff riskieren (Problem: ich sehe uns irgendwann inmitten von 20 oder mehr Schweinen sitzen) oder eben beide getrennt behalten, sie aber nicht komplett von einander abschotten. Ich hab mich für letzteres entschieden, deshalb haben beide jetzt einen großen, zweistöckigen Käfig. Und da mir bewusst ist, dass Meerschweinchen nicht alleine leben dürfen, rede ich viel mit ihnen -  wie eine verrückte Katzendame ;)

 Bailey
Und wie fand der kleine Herr die neue Behausung? Erstmal gar nicht so gut. Er musste langsam an die Treppenbenutzung herangeführt werden... und das hat Nerven gekostet, kann ich euch sagen. Aber mit viel guten Zureden, Futtererpressung und ein bissl Drücken in die richtige Richtung entdeckte er die Möglichkeiten seines Heims und rennt seitdem auf und ab. Mission accomplished :D

Hattet ihr schon mal tierische Probleme dieser Art? Ist eventuell sogar ein Meerschweinchenflüsterer unter euch, der mir weiterhelfen kann, mit meinen bissigen Männchen?

Liebe Grüße
Wombattante

Kommentare:

  1. ich hatte das gleiche problem vor vielen jahren mit mäusen. (die eigentlich nicht geplant waren... aber bevor die armen dinger obdachslos wurden ^^)
    anfangs alles gut, dann gab es nur mehr stress -.-
    Weil irgendwann alle zu diva´s mutierten stand mein zimmer voll mit drei käfigen für drei winzige mäuschen :)
    lg

    AntwortenLöschen
  2. wow sehr cool geworden. Ihr habt echt Talent! Der Käfig ist sehr schön geworden, mit Ecken zum Verstecken und an alles gedacht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :) Naja, wir haben schon am anderen Käfig geübt, der ist genauso aufgebaut, nur spiegelverkehrt und anders lackiert.

      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. OOOHH von Kleintieren die sich Fetzen kann ich ein Lied singen.
    Meine Meerschweinchen sind mittlerweile alle verstorben aber ich hatte insgesamt 16 Stück (über Jahre verteilt und mit ungeplantem Nachwuchs ;)).
    Ein Paar war dabei, was ich auch so gar nicht vertragen hat.
    Ich habe dann riskiert noch zwei weitere Schweinchen dazu zu holen und das hat bei mir perfekt geklappt.
    Aber vielleicht war das auch nur Glück, ich weiß es nicht.

    Bei meinen Kaninchen war das ganz anders.
    Die haben sich gehasst und über zwei Wochen wirklich übel zugerichtet, so dass ich teilweise panische Angst hatte, dass sie sich gegenseitig töten.
    Ich hab immer wieder Rücksprache mit dem Tierheim gehalten und die sagten jedes Mal "Bleibense ruhig. Die Kämpfe unter Tieren sind hart aber die vertragen sich irgendwann." und auch das hat geklappt ;)
    Mittlerweile lieben Sam und Lotte sich abgöttisch.

    Ich weiß nicht wie du das gemacht hast mit der Zusammenführung aber ich habe den Fehler gemacht, dass ich (egal welche Tierart da aufeinander los ging) sobald es für mich zu heftig aussah, die Tiere wieder voneinander getrennt habe.
    Tierarzt und Tierheim haben mir das dann "streng verboten".

    JEdenfalls:
    Der Käfig den ihr gebaut habt ist ehrlich cool geworden.
    R-E-S-P-E-K-T ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen lieben Kommentar!

      Das mit dem ruhig bleiben fiel mir extrem schwer, ich werd bei sowas schnell panisch und das macht die Situation natürlich nicht einfacher. Wir haben im Endeffekt keine andere Möglichkeit gesehen, weil sich meine Zwei ineinander verbissen haben, so schlimm, dass beide blutige Wunden davon getragen haben. Ich konnte sie nicht mehr zusammenlassen, auch wenn ich damals gelesen habe, dass solche Rangkämpfe nur wenn es um Weibchen geht tödlich enden können.

      Wir haben es dann nach ein paar getrennten Tagen auf neutralem Boden noch einmal mit einer Zusammenführung versucht, aber das ging wieder schief, es wurde nur aggressiv geklappert und gebissen, und beide waren extrem gestresst. Auch auf neutralem Boden, z.B. in unserem Außengehege, gibt es nur Zoff. Und der ist so krass, dass wir halt Angst haben, dass es mit mehr Schweinen doppelt Zoff gibt ;)

      Jedenfalls geht's den beiden mit meiner Schweinebespaßungslösung (hoffentlich) ganz gut.

      Liebe Grüße
      Caro

      Löschen
  4. Da ich in Österreich lebe und wir Meerschweinchen nicht alleine in einem Käfig halten dürfen laut Gesetz, würd ich eines abgeben und das andere mit einem lieben Weibchen vergesellschaften, das sich der Mann dann vielleicht auch noch selbst ausgesucht hat. Dass sich ein Kastrat mit einem Weibchen anfangs prügelt, ist zwar auch da - erst gestern bei der Vergesellschaftung unseres neuen Kastraten Tom-Tom mit Wanda und Edna passiert - aber die Kombi funktioniert normalerweise gut. Jetzt sind sie wieder zu dritt und aus dem anfänglichen Klappern und Zetern ist eine harmonische Gruppe geworden. Über Nacht :)
    Bei zwei Männchen kenn ich mich nicht aus, aber ich weiß aus diversen Büchern etc., dass man mindesten 2 qm am Stück Grundfläche zum Rennen braucht, damit sie sich immer aus dem Weg gehen können. Aber die ganzen Online-Tipps habt ihr sicher befolgt. Sind die beiden kastriert? Sonst kannst du dir noch im MS-Forum Tipps holen, allerdings werden die sicher sagen, dass dein Gehege zu klein ist für die beiden. Das sagen sie nämlich immer. +seufz+

    Liebe Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen