Sonntag, 13. Januar 2013

Wombat kocht: Enchilada verdura

Jaja, die lieben (und wohl am weitesten verbreiteten) Vorsätze fürs neue Jahr (pick a year... any year ;): Mehr Sport treiben und besser bzw. gesünder essen. Zu letzterem gehört ja auch das allseits bekannte "Mehr kochen, so from scratch, ohne Maggi, TK oder ähnliches". Kennt ihr? Ich auch, und deshalb habe ich dieses Wochenende spontan beschlossen Mexikanisch zu kochen. Hab ich vorher noch nie gemacht, aber das war mir relativ schnuppe.

Meine Lieblingsrezeptsammlung ist die unerschöpfliche Quelle des Kochwissens Chefkoch.de :), dort wird oft gestöbert und vieles für nachkochenswert empfunden. Wie zum Beispiel Enchilada verdura.

Das Rezept findet ihr *hier*

Die Tortillas habe ich selber gemacht, nach *diesem Rezept hier* und ich kann nur jedem empfehlen: Spart euch das Geld für die teuren Tortillas im Supermarkt! Selbstgemachte schmecken besser und sind um Längen günstiger.

Der werte Herr Freund und ich haben fleißig Aubergine, Zucchini, Tomate und Paprika geschnibbelt und mit Mais und Kidneybohnen aus der Dose angebraten:


Da meine männliche Hälfte nicht so auf Schärfe steht, hat er die Tomatensoßenabschmeckung vollzogen. Ich hatte es schärfer gemacht, aber auch so (also Zucker, Oregano, Paprika, Pfeffer, Salz -  alles moderat) war es lecker. Halt ein bisschen á la magenkranker Mexikaner ;)

Dann kommt die Füll- und Rollarbeit: Gemüsemasse auf die Tortillamitte, darauf Soße, dann Créme fraiche und zum Schluss Käse. Rollen. Einschichten. Nochmal mit Créme fraiche und Soße bestreichen.


Wir haben zwei Auflaufformen bestückt und hatten immernoch sehr viel Gemüsemischung übrig. Die kam dann außen rum in die Form. Darauf noch Käse und ab in den Ofen für 20 Minuten.



Und schmecken lassen! 

Gemüse satt! Sieht nur leider nicht so lecker aus wie es ist :)

Nichtvegetarier können nach Belieben natürlich noch Pute, Hackfleisch oder ähnliches anbraten und mit einrollen. Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

Was habt ihr als letztes gekocht? Seid ihr da auch experimentierfreudig oder kocht ihr lieber die Klassiker?

Liebe Grüße

Wombattante


Kommentare:

  1. Obwohl ich voll gefuttert bin läuft mir das Wasser im Mund zusammen.
    Ich bin was das kochen angeht echt ein Faulpelz.
    Ich liiieebe gutes und ausgefallenes Essen und probiere auch gerne Neues aber ich hasse es, das selbst machen zu müssen ;-)
    Ich steh nur zum backen gerne in der Küche.
    Alles andere ist mir einfach zu langweilig, obwohl ich mich natürlich jedes Mal über das Ergebnis freue.
    Nur aus meiner Faulheit resultiert natürlich dann, dass ich eher auf schnelle Klassiker zurück greife, als mich groß in der Küche aus zu probieren.
    Demnach gab es heute dann auch einfach nur Bratkartoffeln.
    Uaaah ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist auch wahnsinnig lecker! Also, wir haben heute schon den zweiten Abend davon gegessen (das Rezept reicht locker für 5 Personen) und ich kann es dir nur empfehlen - macht satt, aber stopft nicht und ist obendrein noch gesund. Die investierte Zeit lohnt sich.

      Ich backe aber auch lieber, da muss ich dir recht geben. Das entspannt mich noch mehr als das Kochen und man kann so herrlich kreativ werden.

      BTW: Bratkartoffeln find ich aber auch superlecker.

      Liebe Grüße

      Caro

      Löschen
  2. Jaaa! Das ist es. Die Kreativität beim backen.
    Die fehlt beim kochen.

    Ich hab mir das Rezept abgespeichert und werds dieser Tage mal nach kochen und dir berichten.
    Danke! ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Zwischenbericht:
    Eingekauft - heute!
    Gekocht wird Morgen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, ich freu mich schon auf deinen Bericht! :)

      Löschen
  4. Es war köstlich!
    Hab das Rezept, kreativ wie ich bin haha, etwas abgewandelt.
    Mein Freund hat sich so sehr gewünscht, dass Fleisch rein kommt.Vegetarisch is nich so sein Ding.
    Hab mich dann auf ein paar Putenstücke einlassen können und noch ein paar Lauchzwiebeln reingepackt und die Aubergine raus gelassen.
    Obwohl wir eigentlich auch nicht so die scharf-Esser sind, haben wir unsere Sauce echt tierisch scharf gewürzt, mir brennt jetzt noch der Mund :-D

    Aber es war Schweine lecker und dein Tipp mit den selbstgemachten Tortillas ist übrigens echt gold wert.
    Wenn ich die Idee mal früher abgegriffen hätte, dann wären die Wraps die ich letzte Woche gemacht habe noch um einiges leckerer gewesen.

    Danke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen! :) Ich freu mich grad total, dass das bei euch auch so gut geklappt und geschmeckt hat. Das motiviert gleich zu weiteren Posts.

      Liebe Grüße!

      Löschen
  5. Sehr gerne lese ich so was öfter!
    Also mich hat das so dermaßen hach... mitgerissen und es hat richtig Spaß gemacht.
    Allein schon weil ich dir erzählen wollte, wie es geschmeckt hat und mir nicht die Blöße geben wollte, erst zu schwärmen und es dann doch nicht nach zu kochen ;)
    Geplant war eigentlich auch ein Blogeintrag mit Fotos etc. aaaaber da es heute etwas stressiger war als geplant und ich dementsprechend ausgehungert war als wir nach Hause kamen, hab ich mir die Fotos gespart.

    AntwortenLöschen
  6. Hmmm, Enchiladas sollte ich vielleicht auch mal machen. Selbst gemacht Tortillas sind ja auch mal voll der Hammer. Ich gebe zu, hab ich noch nicht probiert. Deine sehen ja auch fast perfekt aus, bis auf ein paar nicht perfekte Rundungen, was dem Geschmack ja nichts tut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, meine Liebe! Ich sag mal so: Tortillas ausrollen ist jetzt nicht meine Stärke, ich hab auch ganz schön vor mich hingeschimpft, aber im Endeffekt war es das wert. So einfach und günstig, kann ich, wie gesagt, nur empfehlen.

      Löschen