Montag, 28. Januar 2013

Zeig deine Lacke # 45 - Krääänk

Caro und ich zeigen unsere Lacke seit etwa einem Jahr :) *Hier* geht's zu ihr! 

Als Krankenschwester vom Dienst versorge ich gerade ein besonders bedauernswertes Exemplar der Spezies Mann. Mehr muss ich dazu wohl nicht sagen ;) außer das es momentan so ist, als ob ich ein kleines Kind hier hätte. Mutti in Ausbildung, die sich mittlerweile selbst angesteckt hat :(



Da passt doch der Lack dieser Woche ganz hervorragend zur Mutti ;) Es geht um Kiko's 217 Antique Pink, welcher bei einer gemeinsamen Bestellung mit Caro meine Aufmerksamkeit erregt hat. Es handelt sich um ein Altrosa mit Rosenholzeinschlag und dezentem, silbernem Schimmer. Vergleichbar ist die Grundfarbe mit Catrice's Karl says trés chic (der Gute hat jedoch ein Cremefinish), das nehme ich jedenfalls an, da ich letzteren nicht besitze. Gekostet hat mich Antique Pink 3,40 €.



Na mal sehen, ob er seinen Preis wert ist.

Und da fällt mir doch gleich auf, dass ich kein Bild vom Kikopinsel habe... da er aber dem Kikostandard entspricht, verlinke ich euch *hier* mal Bilder eines anderen Lacks der Firma. Mehr muss dazu nicht gesagt werden, denn er erfült seinen Zweck sehr gut.

Tipwear nach drei Stunden tragen

Von der Konsistenz her ist Antique Pink recht flüssig, an einem Finger habe ich deswegen wie wild getropft... natürlich ohne es zu wollen, da wo normal dünne Schichten lackiert waren, trocknete er aber schnell. So richtig decken möchte Antique Pink nicht, zwei Schichten sehen zwar schon schön aus, aber das Nagelweiß scheint immer noch durch.

Der Schimmer ist, wie durchaus üblich in dieser Dosierung, sehr subtil und zeigt sich eigentlich nur im Blitzlicht.

Hier sieht man gut die durchscheinenden Nagelspitzen

Alas the durability... ich habe keine Ahnung, was genau ich falsch gemacht habe, ob die alte P2 base einfach zu alt ist oder ich mich lieber dreimal im Uhrzeigersinn im Kreis drehen hätte sollen bevor ich den Lack auf meine Nägel brachte, aber Antique Pink hielt nicht die Bohne. Freitagabend lackiert, Samstagmorgen schon Tipwear, Samstagabend abblättern ohne Ende. Gruselig. 

Nach drei Stunden mit Blitz
Nach zwölf Stunden ohne Blitz
 Das kann Kiko meiner Meinung nach besser. Schade drum. Ich werd das Ganze nochmal mit einem anderen Unterlack probieren, aber so richtig Bock hab ich auf Antique Pink nicht mehr. 

Was ist eure Meinung zu den Kikolacken? Was für Erfahrungen habt ihr mit deren Haltbarkeit?

Liebe Grüße

Wombattante

Sonntag, 27. Januar 2013

Wombat bäckt: Apple Crumble

Nachdem ich mir nun diverse Grammatikseiten (naaa gut, es war eine ;) zu Gemüte geführt habe, weil es mich wurmte, nicht zu wissen, wie es richtig heißt, "backt" oder "bäckt", nur um herauszufinden, dass beides geht, hier nun meine erste Runde "Wombat bäckt" - Umlaute fetzen! 

"Hätt' ich dich heut' erwartet, hätt' ich Kuchen gemacht..." - eine Situation, die ihr kennt und die euch manchmal auch ziemlich wurmt? (M)Ich auch. Deshalb habe ich vor kurzem sonntags ein bisschen nach schnellen und leckeren Kuchenrezepten gesucht. Ich liebe ja backen, aber manchmal muss es auch mal etwas fixer gehen. Gestoßen bin ich auf folgendes Rezept und habe es gleich mal ausprobiert. 




Apple Crumble ( so gesehen bei Chefkoch.de)

Man benötigt:
5 Äpfel 
90g braunen Zucker
150g Mehl
90g Butter 
und etwas Zimt

(Ich hab nur vier Äpfel genommen, weil meine sehr groß waren und die Auflaufform sehr schnell gefüllt haben.)

Die Äpfel schälen und klein schneiden, nach Belieben mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden (hatte keinen da, ging auch so). 

Die Butter klein schneiden und mit Mehl, Zucker und Zimt mischen. Ich hab den Teig geknetet, das ging sehr schnell. Anschließend den Teig in Streuseln über den Äpfeln verteilen. Und das war's schon.

Ab in den Ofen bei 200 Grad. Nach einer halben Stunde ist die Kruste knusprig und die Äpfel sind gut durch gegart. 



Wir haben den Crumble noch lauwarm mit Vanillesoße gegessen :) Nächstes Mal werde ich aber mehr Zimt und noch ein paar Nüsse mit unter die Äpfel mischen. Man kann ja was Leckeres noch leckerer machen ;)

Habt ihr schon mal Apple Crumble probiert? Was ist euer unschlagbares Geheimrezept, wenn überraschend Besuch kommt?

Liebe Grüße 
Wombattante


Samstag, 26. Januar 2013

Inspiriert: Mein Blog und ich - wer darf das wissen?

 Disclaimer: Dieser Post liegt schon etwas länger in meinen Entwürfen. Man sehe es mir also bitte nach, dass ich bei der Montagsfrage nicht mehr up to date bin. Zur Sponsoring und Co. kann ich eh nichts sagen, außer dass ich als Leser Transparenz schätze. 

Diana, die den schönen Blog *I need sunshine* führt, hat sein einiger Zeit die Montagsfrage (*hier* geht's zu aktuellen Montagsfrage) eingeführt, bei der sich alles um's bloggen und Bloggererfahrungen an sich dreht. Ich bin erst vor kurzem auf das alles aufmerksam geworden und hab mich daraufhin ein bisschen mehr damit beschäftigt. Was mir besonders aufgefallen ist, neben den gut durchdachten Fragen, ist die tolle Art Dianas, die Ergebnisse aufzuarbeiten. Das liest sich spannend und erlaubt auch mal eine fast schon akademische Analyse der ganzen Bewegung.

Die Frage, mit der ich mich heute beschäftige, ist schon etwas älter, aber für mich war sie immer mit einer Art Tabu belegt.


Ich rede nicht oder, wenn es nicht anders geht, kaum über meinen Blog. Punkt. 

Um das zu erklären, muss ich wohl weiter ausholen. Vor mehr als vier Jahren habe ich begonnen, Schminkvideos auf youtube zu gucken, vornehmlich die von xkarenina. Dieser Frau verdanke ich so viel, dass es eigentlich schändlich ist, wie selten ich sie bisher erwähnt habe. Sie hat mir Tricks gezeigt, die ich heute noch gerne anwende und mich dazu ermutigt, das Beste aus meinem Typ herauszuholen. Aber irgendwie entwickelte sie sich immer weiter in Richtung High End, während ich damals eine Phase mit zwei Jobs, einem Ehrenamt, Studium und viel Monat am Ende des Geldes hatte. Auf der Suche nach bezahlbaren Alternativen fing ich an, Blogs zu lesen. Das tu ich mittlerweile lieber, als Videos gucken, da ich das Gefühl habe, bei youtube On-Screen-Personas zu sehen, Schauspielerinnen. Ich habe absolut nichts gegen Vlogger, ich arbeite selber auch supergerne mit Filmtechniken - außerhalb des Blogs, aber die Schreibe eines Menschen kommt mir meist authentischer vor. Ich merke schon, zu dem Thema ist ein gesonderter Post fällig.

Ich selbst fand meine Schminktechniken immer recht unspektakulär (waren bzw. sind sie auch heute noch) und habe deshalb meinen Blog als Film- und Krimskramsblog gestartet. "Wer bin ich denn schon, dass ich meine 08 15 - Amus ins Netz stelle?" War der Gedanke dahinter. Nach ein paar Monaten merkte ich aber, dass ich das mit dem "über Schminke"-bloggen auch mal versuchen wollte... und habs einfach mal ausprobiert. Auch wenn mich der erste Upload eines Bildes von mir selbst vor eine krasse seelische Herausforderung gestellt hat, "wird mich jemand auslachen??". Schon allein deshalb, und weil in meiner Familie, d.h. speziell bei meiner Mutter, Schminke nie eine große Rolle gespielt hat, käme ich mir blöd vor, wenn die merken: Die nutzt einen gar nicht mal so kleinen Teil ihrer Freizeit, um der Konsumkultur und dem fröhlichen, oberflächlichen Sich-selbst-bepinseln zu frönen. Irgendwie ist mir das peinlich.

Nur meine beste Freundin, mein Freund und mein ehemaliger Mitbewohner wissen - als nicht wirklich an Beauty interessierte Menschen - von meinem Blog. Für mich ist das hier eine Austauschplattform mit Gleichgesinnten, eine Art der Entspannung, die nebenbei noch Fotografie und Schmink skills ;) schult. Genau die zwei Dinge stehen im Vordergrund. Deswegen gibt es hier keine Previews oder ähnliches. Meine Einkäufe zeige ich auch seltenst, erstens, aus Selbstschutz ;), zweitens, weil ich dann meistens die selben Dinge wie alle zeige, Gehyptes, Dauerbrenner, Drogerieware eben, und drittens, weil ich nicht alles ins Netz stellen muss, nur um einen Post zu haben, wo sonst Leere wäre. Bloggen ist mein kleines Refugium, welches ich gerne mit so tollen Schminkverrückten wie Caro, Mo und Ma oder Ina teile, was aber dennoch nicht im Vordergrund meines Lebens steht. Hence the alleged secrecy, the limited number of posts etc pp.

Jo, das war mein Senf dazu. Wer möchte, kann gerne kommentieren, ergänzen, kritisieren, philosophieren ;)

Liebe Grüße
die Wombattante





 

Freitag, 25. Januar 2013

MONOton - P2 Universe e/s Flirty Venus

Mein Aufruf gilt immernoch: Nutzt die Monos! :)




Vielleicht kennt die Ein oder Andere noch die Universe eyeshadows von P2. Im März 2011 wurden sie ausgelistet, kosmetisch gesehen ist das natürlich eine Ewigkeit und das macht das kleine Schätzchen hier fast antik, aber eben nur fast. 

Flirty Venus ist ein schniekes Rotpink mit silbernem Flitterglitzer, das ich trotz Pinkabneigung irgendwie haben musste. Die Venus krümelt ein wenig und benötigt eine gute Base für ein schönes Ergebnis, aber ansonsten find' ich sie toll :)

Ohne Base geht bei Flirty Venus pigmenttechnisch leider nichts... wie am unteren Rand des Swatches zu sehen ist
 
Und hier mein doch recht zartes Amu dazu btw: verblendet geht Flirty Venus bei mir immer schon ins Orangige, wie sind die Erfahrungen anderer Besitzer?


Und dann noch ein kleiner Beitrag vom Herrn Wombat. Der hat sich auf meinen Wunsch, da die Bilder einfach nichts werden wollten, hinter die Kamera geklemmt und das Ergebnis... naja, ist wohl nicht so ganz tauglich um Amus zu präsentieren (and it shows off my wrinkles, too ;), aber ich will es euch nicht vorenthalten.
Die Farben hat es  hier leider komplett verfälscht


Erinnert ihr euch noch an die Universe eyeshadows? Habt ihr noch welche zuhaus und benutzt ihr sie? 

Liebe Grüße

Wombattante 


Montag, 21. Januar 2013

Zeig deine Lacke # 44 - Schneegestöber

Wer hat vergangenes Wochenende am laufenden Band "Schneeeeheflöcken, Weißröckchen" geträllert? Na los, gebt's schon zu, Tante Wombat wird euch schon nicht umbringen... sie wird nur etwas böser als sonst aus der Wäsche gucken ;)

Doch eigentlich passt dieser krasse Wintereinbruch, zumindest meiner Meinung, nach zu meiner heutigen Ausgabe von Zeig deine Lacke, by the way eine tolle Kooperation mit der noch tolleren Caro (klickst du *hier* bekommst du Glitzer :). Vergangene Woche zierte nämlich folgende Lackmischung meine Finger: 



Ich habe das erste Mal in meinem Leben bewusst gesandwicht und fand das Ganze sogar ziemlich lustig. Man nehme zwei bis drei mehr schlecht als recht deckende Lacke, trage sie nacheinander auf und fertig ist der Lack.



Bei mir waren das also die Topcoat-Seite vom Essence Duo 03 We are all bright aus der Season of Extremes LE, ihres Zeichens lilapinker Glitzer, Essie's Mademoiselle (ein Geschenk meiner liebsten Partnerin in crime, Caro, Nudecreme par excellence, leider schwächelt die Deckkraft) und mein allerliebster Essence Topcoat Waking up in Vegas *OpalsplittersoweitdasAugereicht*.  


Das Ergebnis war frostig-glitzrig - passend zum Wetter, aber leider auch sehr sehr schwer festzuhalten. Mademoiselle hellt meine Nägel ein wenig auf und nimmt We are all bright etwas vom pinken Glitzer. Waking up in Vegas wirkt je nach Lichteinfall kühl oder warm, weil es entweder blau oder orange schimmert. 

Im Dämmerlicht
Was haltet ihr von meinem ersten, eher unauffälligen Sandwich? Habt ihr diese "Technik" auch schon mal ausprobiert? Caro kann übrigens bezeugen, dass es doch ein wenig schöner war, als es die Bilder erahnen lassen ;)

Liebe Grüße

Wombattante



Freitag, 18. Januar 2013

MONOton - Benutzt die Monos!

Ich liebe meine Paletten über alles. Zu sehr, muss man sagen, denn die vielen Monos, ob nun LE oder Standardsortiment, müssen darunter leiden und fristen ihr Dasein in Kisten oder allen möglichen anderen Ecken. Die einzigen Monos, die ich regelmäßig nutze, sind die von Catrice. 

Uuuund deshalb habe ich mich zu einem kleinen Projekt durchgerungen entschieden (neee, das ist schon ganz bewusst und gewollt so passiert). Benutzt die Monos heißt es nun. Und hier sind sie:


Für meinen ersten MONOton-Post hab ich mir den Essence Marble Mania Lidschatten in 02 Let's get twisted ausgesucht. Isser nicht schön? Auch wenn er ein wenig krümelt.

 

Aber ich habe ihn bis jetzt ungelogen noch nie getragen. Shame on me. Hier ist Let's get twisted also als Hauptakteur. Nur ausgeblendet mit RdLs White Coffee. 



Was haltet ihr vom Projekt MONOton? Nutzt ihr eure Monos regelmäßiger oder seid ihr eher Palettenmädchen? 

Liebe Grüße

Wombattante 

Mittwoch, 16. Januar 2013

[Inspiriert] There and Back Again

Follow my blog with Bloglovin

Zwischen Weihnachten und Silvester war ich im Kino, um den großartigen ersten Teil des Hobbits zu sehen. Seitdem ist der Tolkienwahn bei mir wieder ausgebrochen. Wieder? Ja, vor zehn Jahren diskutierte ich schon mit einer Kindergartenfreundin über das tragische Aussterben der Zwerge und freute mich über extended Versions und tolle Buchausgaben mit viel viiiel Kartenmaterial. 



Was läge da ferner, als mich von den Büchern buchstäblich inspirieren zu lassen? 
  
There and back again :)



Ich hab mich das erste Mal an der Klebebandtechnik probiert und versucht alle Farben des Covers aufzugreifen, auch den metallisch-goldenen Mond. Soo ganz überzeugt bin ich vom Ergebnis aber nicht... zu viel im Innenwinkel, der Abschluss an der Braue ist auch nicht so gelungen... und die Farben noch zu verwaschen. Schade. 

Habt ihr den Hobbit schon gesehen? Wie findet ihr den Film und das Buch? Und wie gefällt euch mein Hobbitamu?

Liebe Grüße

Wombattante

Dienstag, 15. Januar 2013

Neues Design

Kennt ihr diese Hauruckaktionen: Eine Sache, die schon lange so ist, wie sie ist, nervt euch plötzlich so sehr, dass ihr sie ändert müsst. Sofort. Am besten schon gestern. Auch wenn andere Dinge gerade wichtiger sind und ein paar Tage mehr oder weniger mit dem "Alten" jetzt nicht den Weltuntergang bedeuten würden...

Tja, so ging's mir heute beim kritischen Betrachten meines Blogs. Aus der Not heraus geboren, mit Grafiktablet handgemalt und irgendwie einpasst, der Header. Dazu ein Bild, für welches mein Freund uns die Rechte gekauft hat. Nee. Irgendwie war's das schon lange nicht mehr... 

Deshalb:



Das namensgebende Wombat wird sicherlich bald auf dem ein oder anderen Weg wieder zurück auf den Blog finden, aber erstmal finde ich's besser so. 

Ich frage mal ganz vorsichtig in die Runde, was ihr davon haltet ;)

Kennt ihr solche Hauruckaktionen? Was fiel eurem letzten Änderungswahn zum Opfer? ;)

Liebe Grüße

Wombattante

Montag, 14. Januar 2013

Zeig deine Lacke # 43 - Braune Haut?!

Und wieder ist Montagabend, Zeit für Zeig deine Lacke bei Caro und mir! 

Ihr wundert euch über den komischen Namen dieses Posts? Öhm, ja, wir haben Mitte Januar, nein, ich fahr' nicht schon wieder in den Urlaub und Sonnenbänken bleibe ich generell fern. Meine Damen und Herren, es handelt sich mal wieder um ein Lacknamensgebungsfail, aber vom allerfeinsten

Es geht um folgenden Lack:



Das edle Stück heißt 81 Brun Peau und ist mein erster Lack von Yves Rocher. Er gehört zur Reihe Vernis Brillance, was ihn mit 7,90 € zu einem der kostspieligsten Lacke meiner Sammlung macht. Gekauft habe ich in einem YR-Laden, auf der YR-Homepage konnte ich ihn nicht (hundertprozentig) finden, denn dort gibt es keine französischen Lackbezeichnungen, nur deutsche.*

Tja, und warum das so ist, lässt sich einfach erklären, denn dieses hübsche dunkle Weinrot mit pinkem und silbrigem Schimmer hat nunmal so gar nichts mit "Brauner Haut" zu tun. Das nämlich ist die buchstäbliche Übersetzung von Brun Peau. *kopfschüttel*



Der Pinsel ist recht lang oder es kommt mir nur so vor, weil ich kurze Finger habe. Jedenfalls ist er mittelbreit und brauchbar. 



Von der Konsistenz her ist Brun Peau recht flüssig und mittelprächtig deckend. Zwei Schichten braucht es schon für ein schönes Ergebnis. Die Lackfotos sind übrigens am zweiten Tag, an dem ich den Lack trug, entstanden. Deshalb sieht man schon die Nagelspitzen durch. Ich muss aber dazu sagen, dass man diese wirklich nur auf den Fotos so deutlich sehen konnte. 

Plus Essence BTGN topcoat

Und wie sah's bei der Haltbarkeit aus? Joaaa, leider nicht so großartig, denn es splitterte schon am Ende des zweiten Tages. Keine Ahnung, was ich da besonderes gemacht habe. Vielleicht vertragen sich Essence Peel off topcoat und Brun Peau nicht so wirklich. Schade! Vor allem, weil der Lack ja doch schon etwas kostenintensiver war...

Was sind eure Erfahrungen mit Yves Rocher-Lacken?

*Interessant ist übrigens, dass Yves Rocher ausschließlich Nude, Pink, Lila, Rot und Braun im Vernis Brillance-Angebot hat. Warum so krass eingeschränkt, YR?

Liebe Grüße

Wombattante

Sonntag, 13. Januar 2013

Wombat kocht: Enchilada verdura

Jaja, die lieben (und wohl am weitesten verbreiteten) Vorsätze fürs neue Jahr (pick a year... any year ;): Mehr Sport treiben und besser bzw. gesünder essen. Zu letzterem gehört ja auch das allseits bekannte "Mehr kochen, so from scratch, ohne Maggi, TK oder ähnliches". Kennt ihr? Ich auch, und deshalb habe ich dieses Wochenende spontan beschlossen Mexikanisch zu kochen. Hab ich vorher noch nie gemacht, aber das war mir relativ schnuppe.

Meine Lieblingsrezeptsammlung ist die unerschöpfliche Quelle des Kochwissens Chefkoch.de :), dort wird oft gestöbert und vieles für nachkochenswert empfunden. Wie zum Beispiel Enchilada verdura.

Das Rezept findet ihr *hier*

Die Tortillas habe ich selber gemacht, nach *diesem Rezept hier* und ich kann nur jedem empfehlen: Spart euch das Geld für die teuren Tortillas im Supermarkt! Selbstgemachte schmecken besser und sind um Längen günstiger.

Der werte Herr Freund und ich haben fleißig Aubergine, Zucchini, Tomate und Paprika geschnibbelt und mit Mais und Kidneybohnen aus der Dose angebraten:


Da meine männliche Hälfte nicht so auf Schärfe steht, hat er die Tomatensoßenabschmeckung vollzogen. Ich hatte es schärfer gemacht, aber auch so (also Zucker, Oregano, Paprika, Pfeffer, Salz -  alles moderat) war es lecker. Halt ein bisschen á la magenkranker Mexikaner ;)

Dann kommt die Füll- und Rollarbeit: Gemüsemasse auf die Tortillamitte, darauf Soße, dann Créme fraiche und zum Schluss Käse. Rollen. Einschichten. Nochmal mit Créme fraiche und Soße bestreichen.


Wir haben zwei Auflaufformen bestückt und hatten immernoch sehr viel Gemüsemischung übrig. Die kam dann außen rum in die Form. Darauf noch Käse und ab in den Ofen für 20 Minuten.



Und schmecken lassen! 

Gemüse satt! Sieht nur leider nicht so lecker aus wie es ist :)

Nichtvegetarier können nach Belieben natürlich noch Pute, Hackfleisch oder ähnliches anbraten und mit einrollen. Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

Was habt ihr als letztes gekocht? Seid ihr da auch experimentierfreudig oder kocht ihr lieber die Klassiker?

Liebe Grüße

Wombattante