Montag, 21. Mai 2012

Zeig deine Lacke # 13 - Gehirnstürm

Ich befinde mich auf der Zielgeraden... naja, zumindest, was meinen Film angeht. Noch bin ich nicht sicher, wo mir der Kopf steht, da so viel noch gemacht werden muss, aber demnächst hab ich es geschafft. Puh *tiefdurchatmen

Aufgrund dieser Tatsache hab ich mal wieder kaum Zeit für die Nägel. Unterlack, zwei Schichten, Überlack? Mhm, zu aufwendig. Deshalb stell ich heute wieder einen Eine-Schicht-und-gut-Lack (so viiiiele Bindestriche ;) vor: Den flormar Supershine in der Farbe 07. Auch der Name ist zeitsparend angelegt ;)


Diesen Lack kennt die liebe (mein Herz erobert habende :) Caro schon, denn ich habe ihn mit ihr zusammen gekauft :) Ich bin ja sonst nicht so der Typ für metallische Lacke (merkt euch das mal ;), aber die 07 hat sich in meiner Hand so wohl gefühlt und so schön kupfrig geschimmert... 

Mir fällt grad auf, dass ich heute gar kein Pinselfoto für euch habe :( Hab ich im Filmwahn vergessen, sorry! Der Pinsel ist normal schmal und fächert gut auf - optimale Voraussetzungen also für ein schönes Ergebnis. 

Die üblichen Verdächtigen mal wieder vereint:


Die Lackkonsistenz ist eher auf der flüssigen Seite, aber sehr gut verteilbar, und absolut deckend in einer Schicht! So mag ich das. Leider leider ist 07 aber ein typischer Metalliclack: Streifen soweit das Auge reicht. Doch da kann der Essence BTGN topsealer helfen. Jedenfalls empfinde ich das so. 

Und so sieht das helle Kupfer auf den Nägeln aus: 

Kein Blitz und nur eine dünne Schicht flormar 07 plus topcoat
Viel Blitz
Hinterhoffensterlicht ;)
Mhm, also ein Fazit fällt mir schwer... ich bin ja nun wirklich kein Fan von Metallic und diesem seltsamen Folienlook. Aber die Farbe ist schön, der Auftrag einfach und schnell, die Trockenzeit kurz. Keine Ahnung. Ich bin hin und her gerissen.

Was meint ihr? Schön oder nicht? Und warum? ;)

Ganz bestimmt schön ist Caros Lack der Woche. Den findet ihr hier. 

Liebe Grüße

Wombattante

Freitag, 18. Mai 2012

Gewinnspielerinnerung: Wombatgeburtstag

Bin immernoch hart am arbeiten, will euch aber nur mal kurz an mein kleines Gewinnspiel erinnern. Bis zum 31.05. (23:59:59 ;) habt ihr noch Zeit, mir euer Gesichtsgrützenbild an wombattante@gmx.de zu schicken, getreu dem Motto:

"Give me your worst! :) Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, schielt, überschminkt, zieht ein Duckface... alles ist möglich! Einzelne Gesichtsausschnitte sind genauso willkommen, wie Fullface-Action :)"

Hier findet ihr alles, was ihr wissen müsst. 
Und das gibt es zu gewinnen:
 
 

Da es ein paar Nachfragen gab: Die Gewinnerin wird in einem abschließenden Blogpost bekannt gegeben.

Da ich dachte, dass mich niemand unter 18 liest, habe ich diese Einschränkung vergessen, Schande über mein Haupt. Also: Wer mitmacht, sollte, falls er (bzw. sie) unter 18 ist, zusätzlich zu seinem Foto eine Erlaubnis seiner Eltern an die E-mail anhängen. Sonst kann ich diejenige nicht berücksichtigen. 

Viel Spass beim Gesichtsknautschen!

Liebe Grüße 
Wombattante  

Donnerstag, 17. Mai 2012

Nacktmull wird Wombat-AMU

Ja, ich blogge ein bisschen aus der Konserve, weil ich grade so viel  zu tun hab. Auch wenn es riesigen Spass macht und ich dann im Endeffekt meinen eigenen Film präsentieren kann, bin ich total fertig und schminke nur das Nötigste.

Hier also mein Nacktmull wird Wombat-AMU noch einmal im Detail:




Was ich genau benutzt habe, weiß ich gar nicht mehr so genau. Jedenfalls hab ich mit einem braunen Kajal die Crease vorgezeichnet und verwischt und dann mit graubraunem und braunen Lidschatten nachschattiert. Highlights setzen, Lidstrich, Wimpern tuschen - fertig!

Die Gesamtansicht findet ihr hier

Mal eine ganz andere Frage: Laut google habe ich keinen Speicherplatz für Bilder mehr. War das bei euch auch schon mal der Fall und was habt ihr dagegen getan? ;)

Liebe Grüße
Wombattante

Montag, 14. Mai 2012

Zeig deine Lacke # 12 - Beerig

Vielen Dank, Tura! :) Bei ihr hab ich letzte Woche folgendes Lied gefunden...


Das Lied geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Und was würde besser zum Great White Bear passen, als ein beeriger Lack?! Hier also mein Lack der Woche:


Der Lack mit dem lieblichen Namen "57U" stammt aus Manhattans Standardsortiment (nach zwei Wochen mit LE-Lacken wollte ich mich mal wieder den allseits verkäuflichen Lacken widmen) und sieht sehr beerig, leicht pink, leicht lila und unter manchen Bedingungen rot aus. Es gibt keinen Schimmer, keinen Glitzer, nur ein schönes Cremefinish. 

Ich hatte seit Jahren keinen Lack von Manhattan mehr und war dementsprechend gespannt auf das Pinselchen... und siehe da, auch bei dieser Firma geht man mit der allgemeinen Entwicklung - breiteren Pinseln :)


Ich kann euch jetzt auch gar nicht sagen, wieviel der Lack eigentlich gekostet hat... bei P2, Essence und Catrice weiß ich das immer auch so, aber hier: Leere! Na sowas. Vielleicht liegt das ja auch am allgemeinen Montagssyndrom, welches Technik nicht so funktionieren lässt wie sie sollte oder den Kaffeebecher dazu bringt, sich todesmutig vom Tisch zu werfen.

Lackiert habe ich die üblichen Verdächtigen:


Eine Schicht Basecoat, zwei Schichten "57U" und eine Schicht Topcoat. Die Beerenfarbe ist von der Konsistenz her wunderbar, weder zu flüssig noch zu zäh, gut deckend, eigentlich schon mit einer Schicht (ein wenig sah man den Nagel noch durch), aber ich habe dann doch noch eine zweite lackiert. 

Leider hab ich meinen Nagellackkorrekturstift nicht gefunden, deshalb die unregelmäßigen Konturen. 

Mit der Haltbarkeit war es leider nicht so weit her, Tipwear nach einem halben Tag. Schade. Ansonsten finde ich den Lack echt hübsch! 

Habt ihr Lacke von Manhattan und wie seid ihr mit ihnen zufrieden? 


Liebe Grüße

Wombattante

Mittwoch, 9. Mai 2012

Nacktmull wird Wombat

 Menschen sind ganz schön unlogisch... naja, eigentlich nicht die Leute im Allgemeinen, sondern ich im Besonderen. Wenn es an der Tür klingelt und ich bin ungeschminkt, weil ich gerade Hausarbeiten schreibe, Film schneide oder ähnliche stay-at-home activities vor habe, dann bin ich wie ein Reh im Scheinwerferlicht: starr vor Angst. Die Rädchen im Getriebe rattern in etwa wie folgt: wie sahst du eigentlich heute morgen im Bad aus? Augenringe bis zum Kinn. Fahl. Nee, so kannst du keinem Menschen  begegnen.

Und dann stellt sich die Wombattante - mit  einigen Gewissensbissen - tot. 
Hier gefunden

Peinlich, was?  

Die Frage ist: Hat das Beuteltiermädchen eigentlich allen Grund dazu? Dieser Frage wollte ich auf den Grund gehen und gleichzeitig an meinem Selbstbewusstsein arbeiten, denn wenn der liebe Wombatonkel mein Gesicht ohne Wenn und Aber erträgt, dann muss ich das doch auch können, oder? ;)*


Hier also das sommersprossige Nacktmull:

Meine Nase wirkt mal wieder gigantisch...
Bevor ich jetzt aufzähle, was mir nicht gefällt (jede Menge), übe ich mich im "Schönes" finden. Ich mag meine Augen, Sommersprossen und Wangenknochen. So, muss reichen ;) 

Los geht's mit dem Verschönern!

Als erstes natürlich Foundation (Max Factor Soft Resistant in Ivory)



Immernoch keine Augenbrauen, aber der Teint ist ruhiger und die Augenringe wirken nur noch... naja, nee, die wirken immernoch schlimm ;) 

Dann kommt mein Lieblingsteil: Rouge (Essence Peach Punk soweit ich mich erinnern kann) und Brauen (ein uralt Augenbrauenstift von Rimmel und das Alverde Augenbrauengel in blond). Und, jetzt wo ich mir das Bild richtig anschaue, auch Concealer (Essence) und Puder (Manhattan Clearface vanilla, noch im Test).

Aber immernoch nacktmullig.
Jetzt fehlen nur noch die Augen... 

Bildunterschrift hinzufügen
Fertig! Aber ist das nun so viel besser als das Nacktmull. Mein sehr ehrlicher Freund meinte einmal, dass Make up mich schon irgendwie "hübscher" macht (soll's ja auch, oder?), aber dass er mich auch komplett ohne mag, nicht nur, weil ich Schminken seine Zeit braucht und manchmal abfärbt oder verläuft, sondern weil das nun mal ich bin. 



Abgesehen davon, dass ich auf Bildern ganz anders aussehe als in real (das hoffe ich zumindest manchmal inständig ;), bin hier beides mal ich zu sehen. Cheers to stating the obvious, was? Nee, eben nicht. Denn während ich früher immer dachte, dass ich ohne Schminke monströs hässlich bin, kann ich heute zumindest menschliche Züge erkennen ;)

Gehört ihr auch dem "ungeschminkt geh ich nicht raus und stell mich tot, wenn's klingelt"-Club an? Während ich auf der einen Seite hoffe, mit diesem Mist nicht alleine zu sein, hoffe ich genauso, dass es da draußen gaaanz viele mutige Frauen gibt, die sich auch so schön finden wie sie sind, wenn sie morgens aus dem Bett kullern.  

Liebe Grüße

Wombattante

* Auf die Idee hat mich übrigens die schöne Finja gebracht. Hier geht es zu ihrem Post.

Montag, 7. Mai 2012

Zeig deine Lacke # 11 - Wenn's schnell gehen muss...

dann bevorzuge ich Eine-Schicht-Lacke. Gerade eben ist wieder so eine Zeit. Ich arbeite von früh bis spät und möchte mich nicht mit tausenden Schichten Lack und ewiger Trockenzeit rumquälen.

Auftritt P2 Grey Denim stellt euch einfach einen Tusch dazu vor ;)



Warum schon wieder ein recht unauffälliger Lack? Erstens passt er zum Wetter ;) und zweitens arbeite ich morgen auf einer Messe... Ich hatte die Wahl zwischen unauffällig oder gelb (da mein Binder gelb ist). Dann lieber Grau, dachte ich mir. Grey Denim war Teil der Denim Delight LE, welche mittlerweile, zumindest hier in Leipzig, nur noch in Grabbelkisten zu haben ist. Für etwa 1,70 € oder so konnte er mit, vor allem weil ich vorher im Netz sehr viel Gutes von ihm gehört hatte. 
Wie schon letzte Woche handelt es sich um einen Lack mit einem semimatten Finish, jedoch mit schönem goldigem Schimmer... Ich mag sowas einfach.

Der Stinopinsel... funktioniert ganz wunderbar :)

Zwei der üblichen Verdächtigen
Der Pinsel ist nicht weiter erwähnenswert, er macht seine Sache gut. Von der Konsistenz her ist Grey Denim seltsam dickflüssig, aber wohl daher auch mit einer Schicht deckend... und super schnell trocknend. Man kann dem Lack beim matt werden regelrecht zusehen (ja, wenn ich unter Strom stehe, brauche ich so eine Entspannung ;). 

Jetzt aber mal Butter bei die Fische: Wie sieht der Lack auf meinen Nägeln aus? Ich muss euch allerdings vorwarnen, ich musste sie am Wochenende nach einer krassen Kochaction arg kürzen... Hier sind also die Mininägel: 

Mit Blitz
Ohne Blitz
Für diese Woche, und meine geringe Geduld, ist der Lack ein Volltreffer. Zur Haltbarkeit kann ich aber noch nichts sagen.

Leider gabs keine Sonne, daher ist wohl das goldene Funkeln ausgeblieben. Genug Funkeln und herrliches Schimmern gibt es bei Caro. Schaut mal vorbei! :)

Wie findet ihr Grey Denim?

Liebe Grüße
die Wombattante

PS: Warum mein zweiter Absatz anders formatiert ist, weiß nur Blogger. Im Editor sieht alles gleich aus... ich hab keine Ahnung, was da schon wieder los ist...

Donnerstag, 3. Mai 2012

Geklaut: Haustier TAG

Diesen TAG hab ich schon seit einiger Zeit im Netz rumschwirren sehn... und jedes Mal dachte ich, dass kein TAG besser zu mir passt als dieser. Here we go:

Ossi, kamerascheu :D

1. Was war dein erstes Haustier und sein Name?
Meine Familie hatte schon immer Katzen, hauptsächlich als Mäusefänger, aber auch zum Schmusen. Die erste Katze, die mein Herz erobert hat, hieß Moritz und war schwarz bis auf weiße Söckchen, ein weißes Latz und einen weißen Punkt an der Nase. Ich war damals ein Kleinkind und hab alles mit mir machen lassen. So sprang Moritz halt auch gerne mal auf meinen Rücken, was mir das Aussehen einer Schrumpfhexe verlieh. Er wurde, gerade mal ein paar Jahre alt, überfahren. Aber da meine Eltern glaubten, dass ich das nicht verstehen und verwinden könnte, haben sie mir erzählt, dass er sich eine eigene Familie gesucht hat und nun auf seine Kinder aufpassen muss. Mir kommen  gerade die Tränen, während ich das schreibe, aber die kleine fünfjährige Wombattante hat das angenommen und akzeptiert... und sich vorgestellt, wie schön Moritz' Leben nun wäre. 

2. Hast du es dir gewünscht oder war es ein Familienwunsch?
Für mich war (und ist es immernoch) es ein selbstverständlicher Teil meines Lebens zuhause Katzen zu haben. Ohne geht nicht. Deshalb bekamen wir, als ich sechs war, wieder einen Kater. Und was für einen. Max war ein wunderschöner schwarzer Perser-Hauskatzen-Mix, ein absolutes Familientier und ein Feinschmecker. Seine wunderbare Art machte ihn zum Wunschtier. Einen besseren Kumpel hätte sich ein kleines Mädchen nicht wünschen können.

3. Lebt er/sie noch oder ist er/sie gestorben?
Max hat mich 12 Jahre meines Lebens begleitet, ich bin mit ihm aufgewachsen und vermisse ihn immernoch schmerzlich. Ich war in England als er starb und ich mache mir schwere Vorwürfe, dass ich nicht für ihn da war. Mancher mag sagen "was will sie denn? Ist doch nur eine Katze." Aber Max war in meiner Kindheit und der blöden Pubertät mein bester Freund und ich steh oft an seinem Lieblingsplätzchen zuhause und wünsche mir, ich hätte mich richtig von ihm verabschieden können.

4. Was ist dein Lieblingstier?
Can't you tell by now? ;) Ich liebe Katzen, bin aber auch ein großer Freund von Giraffen, Wombats und Meerschweinchen. 

5. Hast du jetzt Haustiere, wenn ja wie viele und wie heißen sie?
Seit neun Jahren haben meine Eltern Lissy, eine wunderbare Golden Retriever Lady, der liebste Hund der Welt.
 Und 2005 habe ich meine Eltern so lange angefleht (klingt als wäre ich furchtbar....), eines der kleinen Nachbarskätzchen aufzunehmen, dass sie schließlich nachgaben und Oscar, seines/ihres Zeichens zickigste, aber auch anmutigste verkannte Katze der Welt :D einzog. Beide zähle ich auch zu meinen Tieren.
Die zwei sind beste Freunde.
Vor vier Jahren kamen meine zwei kleinen Kumpels, Bailey und Gizmo, dazu. Die zwei Herren sind meine ersten Nager und nach anfänglichen Beschnuppern haben wir uns gegenseitig ins Herz geschlossen. 

6. Hat sein/ihr Name eine besondere Bedeutung?
Lissy erhielt ihren Namen von der Vorbesitzerin, Oscar ist eindach frech wie Oscar ;) und wir dachten, dass sie ein "er" ist, weil sie von Anfang an so große Pfoten (in Relation zu ihrem Körper) hatte.
Bailey und Gizmo waren schwieriger, ich erinnere mich an die lange icq-Diskussion, die ich mit Andrea über die Namen hatte. Bailey klingt schön, etwas exotisch und die Assoziation mit dem Likör ist gar nicht mal so übel, da er so cremig aussieht, der Gute :D
Bailey
Bei Gizmo ist die Sache einfacher, oder? Als ich ihn das erste Mal sah, musste ich an den süßen Mogwai denken...

Gizmo


7. Was war dein schönstes Erlebnis mit ihm/ihr?
Oh, da gab es viele schöne. Aber ich denke, da ich den Katzen schon einen großen Anteil dieses Posts gewidmet habe, geh ich lieber auf meine Schweine ein. Als Bailey und Gizmo ihren neuen Käfig bestaunten und die ganze Zeit popcornten... das war schön.

8. Hast du dir schon einmal Sorgen machen müssen?
Ja, leider öfters. Max war einige Male verschwunden und ich hatte Angst, ihn nie wieder zu sehen. Lissy hat Probleme mit einem Kniegelenk, Oscar ist in einem Kippfenster hängengeblieben und wurde gerade rechtzeitig von meinem Vater gerettet (seitdem liebt Ossi meinen Vater abgöttisch... mir kann keiner sagen, dass Tiere dumm sind). Und was meine Schweine angeht... die vertrugen sich nach zwei Jahren einfach nicht mehr und sind aufeinander losgegangen. Bailey trug eine schlimme Verletzung davon und wir mussten die beiden trennen. Das macht mir immernoch Sorgen, da ich weiß, dass Meerschweine Rudeltiere sind und Einsamkeit einfach nicht vertragen. Ich rede viel mit beiden und versuche, sie zu fördern und fordern, aber das ist natürlich nicht dasselbe.


9. Würdest du gerne noch mehr Haustiere haben?
Wenn es nur nach mir gänge, hätten wir einen Zoo... also ja ;) Eine "eigene" Katze wäre schön. Ich vermisse einen Schmusetiger im Alltag.


10. Was findest du besser, Tiere vom Züchter oder vom Tierheim?
Ich hatte noch nie ein Tier vom Züchter, befürworte aber eh generell das Tierheim. Meine Tiere stammen von Menschen, die keine Zeit für ihr Tier, oder zu große Würfe hatten. 



11. Bist du irgendwelchen Organisationen beigetreten, die sich für den Tierschutz einsetzen?
Gerade nicht, ist aber wieder geplant.


12. Wie viel Präsenz hat ein Tier in deinem Leben/deinem Herzen?
Sehr viel. Tiere sind wie Familienmitglieder für mich, einfach ein wichtiger Teil in meinem Leben. 






Ich tagge jeden, der gerne etwas über seine Tiere erzählen möchte :)

Liebe Grüße
Wombattante