Montag, 26. März 2012

Zeig deine Lacke # 5 - What was I thinking?

Joah, das denke ich seitdem ich diesen Lack spazieren trage.



Irgendwie so gar nicht mein (Achtung Bloggerjargon!) Beuteschema. Metallisch. Viel zu teuer, eigentlich. Mhm. Und trotzdem konnte ich vor einem halben Jahr nicht anders... ich stand in einem Supermarkt (!) in Columbia, South Carolina und hab mir Meet me on the star ferry aus den etwa 12 OPI-Lacken, die da bei der ansonsten vernachlässigbaren Kosmetik standen, für 8 oder 9 Dollar rausgesucht. Seitdem fristete er sein Dasein als Schrank- und Zehenlack. Deshalb hier seine drei Minuten Ruhm ;)



Der Pinsel ist mal ein Traum und das Lackieren geht echt supereinfach... zu einfach, denn die Wombattante wurde unvorsichtig und hat sich jede Menge Macken eingehandelt. Dafür kann OPI ja nichts ;) Ungeachtet des Metallicfinishes schert sich Meet me on the star ferry einen Teufel um übermäßige Streifen, minimal sind sie aber vorhanden. Der Lack ist ziemlich flüssig und deckt ganz ordentlich, zwei Schichten müssen aber trotzdem sein, weil sonst der Nagel minimal durchscheint.

Licht frühmorgens feat. Schreibtischlampe proudly present: Glitzer
Hier sieht man sowohl Macke als auch Multi-Glitzer

Glitzer ist ja sonst irgendwie nicht so meins... wie gesagt, what was I thinking, aber selbst ich muss zugeben, dass das Ergebnis ganz hübsch ist. Zur Haltbarkeit kann ich nur sagen: Wenn man nicht zu viel Essence BTGN Top Coat erwischt und nach ein paar Stunden den gesamten Lack in einer unachtsamen Bewegung wieder vom Finger zieht, ganz gut. Und das Entfernen braucht halt ein bisschen mehr Geduld wegen der Glitzer/whatever-Partikel, bleibt aber im Bereich des ohne-Ausrasten-geduldig-Abwartens ;)

Neugierig auf Caros Lack der Woche? Dann klickt schnell hier :)

Hattet ihr schon mal so ein Erinnerungsstück, welches ihr, wie ihr im Nachhinein feststellen musstet, im blinden Wahn :D gekauft habt? Was ist euer "What was I thinking"-Lack?

Liebe Grüße
Wombattante

Donnerstag, 22. März 2012

Here I am, a rabbit-hearted girl

Zweimal Auge des Tages, bitte!

In letzter Zeit fotografiere ich wenig... und laufe auch öfters ungeschminkt rum. "Es" (das Leben, nicht die außerirdische Spinne mit Vorliebe für Clownskostüme) stresst. Deshalb hier, ohne Produktlisten und nur zum Zeigen, zwei meiner Augenpaare der vergangenen zwei Wochen.

Zunächst das Orangenauge:

BTW: Ich benutze kein Photoshop, meine Kamera hat eine Make up-Funktion, welche ich auf diesen Bildern vergessen habe auszuschalten. Deshalb keine Poren. Wenn ich Bearbeitungsprogramme benutze, dann nur zum Schneiden (und manchmal auch Beschriften) der Bilder. An Farben schraube ich nicht rum. Sollte ich vielleicht mal...

 
Meine heutige Bemalaktion nach mehreren Tagen Abstinenz brachte dann Folgendes zu Tage:
Das Rabbit Heart-Auge (mein absolutes Lieblingslied momentan)
leider anderes Licht als auf den ersten Bildern und ich schiele... sorry!

Es sieht mal wieder sehr nude aus, obwohl es das gar nicht ist. Macht ja nichts, dann ist es halt ein nackiges Häschen :D


And in the spring I shed my skin
And it blows away with the changing wind
The waters turn from blue to red
As towards the sky I offer it
(Rabbit Heart (Raise it up) Florence and the Machine)

Habt ihr auch grad einen Frühlingserwachen-Ohrwurm, den ihr die ganze Zeit vor euch hin singt? 

Liebe Grüße
die Wombattante 

Montag, 19. März 2012

Zeig deine Lacke # 4 - St. Paddy's Day

Ein Monat Nagelkooperationsprojekt! Caro's heutigen Lack (auf den ich schon gespannt bin) findet ihr hier.




Vor zwei Tagen war die Welt grün, Guinness floss in Strömen und jeder war ein bisschen Ire ;) Wie jedes Jahr um diese Zeit war ich mal wieder too busy mit anderen Dingen und konnte das Ganze leider nicht gebührlich feiern. Aber zumindest auf den Nägeln hab ich Farbe bekannt:


Ein richtiges Kelly-green fehlt leider noch in meiner "Sammlung", deshalb hab ich mich für das Greenhorn (get it? ;) I'm so pathetic), also meinen neuesten Zugang entschieden, Kiko "346" Olive Drab

Im durchgestylten Kikoladen in Bozen sah die Farbe weniger blaustichig als angegraut aus - ich war zu sehr verliebt als das ich mir Gedanken um die Farbechtheit gemacht hätte. Zudem war es zu diesem Zeitpunkt schon dunkel draußen und ein Tageslichtvergleich war eh nicht mehr möglich... jedenfalls hab ich den Lack für 3,90 € mitgenommen.

Hier noch eine kleine Pinselansicht:

Breit, aber nicht so breit wie die neuen Catrice-Pinsel. Sehr angenehm zu handhaben, da der Stiel, oder wie auch immer man das nennt ;), weder zu lang noch zu kurz ist. 

Was folgt ist die übliche Prozedur: Essence Unterlack, zwei Schichten Farbe, Essence BTGN Topcoat.


Leider ist Olive Drab recht zäh und lässt sich nicht so gut verteilen. Decken würde er wohl schon mit einer Schicht ganz passabel, aber da ich während Schlag den Raab lief lackiert hab, bin ich lieber auf Nummer sicher gegangen und hab zweimal den Pinsel gezückt. 

Mit Blitz
Ohne

Und da sieht man schon das alte Problem: Tipwear. Nach einem Tag! *grummel

Jaa, leider ist die Haltbarkeit jetzt nicht so berauschend. Wie schon bei der wunderschönen "224" gibt es nach einem Tag Tipwear. Der Daumen ist mittlerweile auch schon einmal gesplittert und notdürftig repariert. Schade!

Da Grün in meinem "Repertoire" nicht gerade selten ist, hab ich hier mal einen kleinen Vergleich für euch: 

P2 Most Wanted LE "dark khaki", Kiko "346"Olive Drab, P2 "trouble"
Ich dachte ja erst, dass "dark khaki" und der Kiko-Lack sich ähnlich sehen könnten, ist aber nicht der Fall, wie ihr sehen könnt.


Habt ihr  St. Patrick's Day gefeiert? 

Liebe Grüße
die Wombattante 

Freitag, 16. März 2012

Well-timed silence hath more eloquence than speech

Oh, was war das bloß für eine Woche? 
Der Titel versteht sich von selbst, manchmal ist es echt besser, die Klappe zu halten. Diese Woche war das für mich eine Lesson well-learned. Impulsivität ist echt keine Stärke... Deswegen gibt es für alle, die eine kleine Abschreckung/ Aufmunterung brauchen (inkl. meinereiner):

Fähigkeiten, welche ich diese Woche unter Beweis stellen konnte

Schielen wie ein berühmter Löwe
Gene Simmons Konkurrenz machen (nicht persönlich nehmen ;)
Und außerdem: Aussehen wie ein lustiger französischer Herr, der sich manchmal in Begleitung außerirdischer Kohlköpfe befindet... (unterstützt vom wundervollen Pinkadilly Circus von Catrice).

So genug geärgert. Film-Freitag gibt es übrigens wahrscheinlich erst wieder, wenn die Arbeit mich nicht mehr so im Griff hat (schnief).

Ich verkriech mich in meine beutelige Wombathöhle und wünsch' euch allen ein wunderschönes Wochenende!

Liebe Grüße
Plapperbeutel Wombatnase 
 
 

Montag, 12. März 2012

Antwort auf Caro's Posts

Ich habe mich gerade in Rage geschrieben und kann das Geschriebene leider so nicht posten. Deshalb meine Antwort auf Caro's Posts hier. 

Post 1 klick
Post 2 klick

DISCLAIMER: Ich äußere meine Meinung zu dem Film und der Kampagne, kritisiere aber niemanden direkt, der an die Sache glaubt. BTW:In meiner Rage habe ich nicht so auf R&G geachtet, man möge es mir verzeihen. DISCLAIMER ENDE.

Danke fürs Zeigen. Ich hab das Filmchen gestern gesehen und mir auch so meine Meinung dazu gemacht, jedoch nicht ganz so zynisch wie der liebe Ken hier.

Angefangen bei dem konstanten Drücken auf die Tränendrüse und dem plakativen Benutzen eines Kindes ("Gavin") über sogenannte Kony-Kits bis hin zu der Tatsache, dass die uns jeden beliebigen Onkel als Joseph Kony verkaufen könnten, ergibt sich für mich eine krass angelegte Marketingstrategie, welche sich Hollywoodtaktiken zu Nutze macht, um Emotionen und Spendenbereitschaft zu bewirken. Auch ich saß da und hab an der ein oder anderen Stelle ne Träne verdrückt, widerwillig, aber ohne das zurückhalten zu können. Wie manipulativ muss ein Tatsachenbericht sein?

Dann die Sache mit Jacob, welcher als eine Randfigur in seiner eigenen Geschichte dargestellt wurde. Er brauchte einen großherzigen, weißen Amerikaner. Wozu? Warum stellt sich der Macher so in den Mittelpunkt einer scheinbar gemeinnützigen Sache? Warum nicht nur die Geschichte Jacobs (ausführlicher) erzählen, die war doch erschütternd genug? Warum wird nicht erzählt, dass er heute Jura studiert, ganz so wie er es wollte? Meine Meinung: Dann würde er ja nicht mehr so hilflos und bedürftig wirken. 

Überhaupt, tarnt sich hier nicht die nächste Mission Amerikas als Weltgendarm? So nach dem Motto: Schaut her, wir helfen, ganz uneigennützig. Selbst ich als Amerikanistin bin da sehr skeptisch. Denn wer wird sich im Falle einer Verhaftung Konys den "Sieg" auf die Fahne schreiben?! Mein erster Gedanke war, ganz ehrlich gesagt, folgender: "Das ist ja alles traurig und Hilfe ist notwendig, aber habt ihr in eurem eigenen Land keine Probleme, die ihr erstmal anpacken müsst? Sind bei euch alle Kinder sicher vor (systematischem) Missbrauch? Wenn ich etwas ändern will, fange ich doch erstmal bei mir an?! Oder hab ich was verpasst und die sich verschärfenden, sozialen Missstände in den USA sind mein Hirngespinst, enstanden aus kommunistischer, anti-imperialistischer Erziehung in der ehemaligen DDR?!" Wem nützt dieser Propagandafilm? Was sind die wirklichen Ziele der Macher? Spiele für das Volk, welches sich angesichts der offenkundigen Wertlosigkeit des einzelnen Lebens immer machtloser fühlt?

EDIT: Here that rant ran away with me. Sorry. Es ist das klassische "I've got carried away"-Syndrom
[Welche Städte/Länder haben denn so ein Invisible Children Team? Sidney hab ich gesehen, New York, London. Großartig: Allesamt haben koloniale Vergangenheit; die USA und die Native Americans sind ein krasser Fall von Genozid, fangen wir gar nicht erst mit dem Sugar Triangle, Sklaverei und Jim Crow an, Aborigines mussten weit bis ins 20. Jahrhundert unter systematischer Unterdrückung leiden und haben immernoch mit Diskriminierung zu kämpfen, und Großbritannien und seine grausame Eroberung und Unterdrückung der Einheimischen in Afrika, Asien und sonstwo auf der Welt muss ich wohl kaum erwähnen. Ich liebe englischsprachige Länder, ich studiere das ja nicht umsonst, aber man muss auch mal kritisch mit der Vergangenheit und den immernoch real existierenden Missständen umgehen.]

Ein weiteres Problem war das Gleichstellen Konys mit Hitler. Wann dringt es eigentlich zu dem letzten Deppen durch, dass niemanden durch die Relativierung des Holocaust geholfen ist?! Kony = Hitler? No way. Sollte wohl eine Metapher für das personifizierte Böse sein, aber meines Erachtens ging das völlig daneben, auch wenn Gutmenschen da gerne mit "beide töten unschuldige Menschen" ankommen. Das ist mir natürlich klar. Wir sollen Kony hassen. Doch auch wenn er verabscheuenswürdig ist, was bringt diese Fixierung auf eine Person? Er macht das alles nicht alleine, oder?! Das System, welches solche Charaktere hervorbringt, ist wie Ken so schön sagt, zu kritisieren und zu ändern.

Damit wären wir bei noch einem Punkt, der einfach mal unter den Tisch fallen gelassen wird: Für diese Festnahme werden wiederum Kindersoldaten sterben, und zwar nicht wenige. Und nicht nur die, die mit dieser Gehirnwäsche aus Gewalt und Verrohung aufgewachsen und heute vermutlich keine Kinder mehr sind. 

Merkt man, dass ich in Rage bin? Sorry, aber einen Kritikpunkt habe ich noch. Dieses typische "Jetzt kann ich Gutes tun"-Gehabe der westlichen Welt (denn es ist immernoch diese, die gut ans Internet und an den Film rankommt). Bin ich prominent, halte ich mein Gesicht in die Kamera und tu traurig, bin ich es nicht, geb ich ein wenig Geld, kauf mir ein Kit und ein T-Shirt und fühl mich sofort besser. Ich hab ja Gutes getan. Mit so einem geringen Aufwand, dass ich nebenher noch meiner Freundin auf Facebook 5000 xe hinterlassen, den neuesten Klatsch und Tratsch auf ner Promiseite nachlesen und mir die Zehennägel schneiden kann. Hallo? Ich sags immer wieder: Das ist Heuchlerei [das richtige Wort ist wohl Heuchelei... ups]. In spätestens zwei Wochen ist der Mist vergessen. Ich zweifle daran, dass diese Nachtaktion im April passieren wird. Und selbst wenn: Was bringt das, außer enorme Kosten für Stadtreinigungen auf der ganzen Welt?! Gemeinschaftsgefühl, weil wir alle zusammen etwas erreichen können, indem wir Straßenzüge tapezieren? Aber was genau erreichen wir denn, mit der Festnahme eines von Millionen von Bösewichten? Auch wenn der weg ist, nutzen genau diese Millionen most evil persons genau dieselben Netzwerke, um Menschen zu quälen.

Tut mir leid, dass ich hier so viel ablasse, aber das musste raus. Ich bin jemand, der gerne hilft und sich auch gerne für alles Mögliche einsetzt, aber das sind mir einfach zu viele Punkte, die mich stutzig machen.

Liebe Grüße
Wombattante

Zeig deine Lacke # 3 - 18 Stitches

Bin wieder da! ;) 

Und stürze mich voller Tatendrang yeah I wish in die neue Woche. Caro und ich sind zwar erst beim dritten Zeig-Deine-Lacke- Post, aber ich muss schon sagen, ich seh' jetzt schon eine krasse Verbesserung, was meine Nägel angeht. So "schön" waren sie lange nicht mehr. Manchmal braucht es halt einen kleinen Stupser von Anderen, um was zu ändern. Danke, liebe Caro!!

Es gibt übrigens wenige Lacke, denen ich ein wenig hinterher lechze. Genauergesagt gibt es nur einen: Essie's In Stitches. Ich hab ihn auf unzähligen Blogs kennen- und liebengelernt, war aber nie bereit, sooo viel Geld für einen Lack auszugeben... und dann kam die radikale Preissenkung und Essie zog bei dm ein. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie ausdrucksstark mein "Essie-und-Catrice-Theke"-Tanz vergangenen Samstag war. So ausdrucksstark nämlich, dass mein Freund recht beschämt das Weite suchte ;) Aber ich schweife ab...

Genau an diesem Tag hatte ich folgende Farbe lackiert:

Rival de Loop "18" für ca. 1,50 €
Jaa, dieser kleine, lieblos angebrachte Sticker verrät den Namen. Mehr nicht.


Hübsch, oder? Ich steuerte fast geradewegs (schließlich war ja der Herr Wombat dabei, der verhindert so einen Spass immer, der Spielverderber ;) auf die Essie-Theke zu und suchte das Objekt meiner Begierde. Fand es, hielt es in der Hand und war verblüfft. Die schnöde Nummer 18 von Rival de Loop und Essie's In Stitches - Zwillinge?? So richtig wollte ich meinen Augen oder besser gesagt dem Kunstlicht nicht trauen, vor allem da In Stitches immer etwas dunkler wirkt...Dummerweise stand Herr Wombat neben mir und meinte so: Den hast du doch schon drauf, oder? Wie soll man da einen potentiellen Dupekauf rechtfertigen?! Nee, mal im Ernst, die zwei sehen sich tatsächlich so ähnlich, dass ich selbst nicht die 8 Euro locker machen wollte. Hier also mein erstes und wahrscheinlich auch letztes möglicherweise-"Dupe".


Am kleinen Finger gab's hartnäckige Blasen und die Nagelspitzen sehen etwas abgeknabbert aus... schade!

Der Lack ist leicht zu lackieren, flüssig, aber nicht zu flüssig, und rasant trocknend. Leider neigt "18" ein bisschen zum Blasenwurf bei der zweiten Schicht (die ihn auch ein wenig abdunkelt)...  was natürlich das schöne Cremefinish etwas stört. Das Extra an Glanz  gibt's mit Hilfe des Essence BTGN top sealers. 

Ich versuch gar nicht erst, die Farbe zu beschreiben, da es so ein "aber nicht ganz"-Ton ist: Rot, aber nicht ganz, Altrosa, aber nicht ganz so damenhaft, auffällig, aber doch nicht so ganz. Etc. pp. 

Zur Haltbarkeit kann ich nur so viel sagen: Leichte Tipwear nach einem Tag. Leider leider. Es wirkt fast so, als ob sich der Lack vom Nagel zurückzieht. Bis jetzt hält "18" aber ohne Splittern.

Und, was meint ihr, Dupe oder nicht Dupe? Hattet ihr auch schon einmal so ein Aha-Erlebnis? 

Liebe Grüße
Wombattante

Montag, 5. März 2012

Zeig deine Lacke # 2 Erdbeerig :)

Während ihr das hier lest, sitze ich wahrscheinlich absolut erschöpft und müde vom Tag auf der Piste in unserer wunderschönen Ferienhütte und denke an alles, nur nicht an Nägel ;)
Meinen Herrn Freund wird das sicher freuen, da er sich nur schwer mit Nagellack- und Nagellackentfernergeruch anfreunden kann. Außerdem werden meine Hände während der Trockenzeit immer extrem kalt (was mach ich nur sonst immer mit meinen Händen, dass sie relativ warm bleiben??). Dazu noch die "unnatürliche" Farbe... Alles keine positiven Punkte für den Herrn Wombat.  

Die einzigen Lacke, mit denen er sich naja zumindest ein wenig anfreunden kann, sind deshalb Nudelacke, und einen solchen möchte ich euch heute vorstellen: Essence Nude Glam (furchbarer Produktreihenname) 02 Iced Strawberry Cream.



Wieder wurden die üblichen Verdächtigen - Essence 24/7 Base Coat, zwei Schichten Farblack, Essence Top Sealer - lackiert. Iced Strawberry Cream deckt nicht vollständig, ein bisschen Nagelweiß sieht man noch durch, aber das ist bei einem nude-Lack ja durchaus so gewollt, oder? Ich find das jedenfalls ganz nett.

Mit Blitz
Weicheres Licht
Und jetzt eine Premiere: Everyone please welcome my right hand!!! yeah it really exists ;)

The shadows are everywhere ;)

 
Auf den Bildern sieht man den Perlmuttschimmer... leider etwas, womit ich in der Intensität nicht gerechnet habe. Dadurch wirkt der Lack ziemlich kühl. Und mit kalten Farben tu ich mich generell etwas schwerer. So ganz zu meiner Hautfarbe passt die geeiste Erdbeersahne dann doch nicht, gehalten hat sie aber ganz gut. Drei Tage lang sah's gut aus, dann fing sie an sich zu verabschieden. 

Trotzdem mag ich den Lack, da er schnell lackiert ist und schnell trocknet, und weil's so schön ist hab ich einfach mal, nach einem Tag pur tragen, ein bisschen "Waking up in Vegas" auf den Ringfinger gepackt: Im Blitz wirkt er auf Iced Strawberry Cream blau, im Tageslicht wärmt er die Farbe leicht auf.   

Die TL-Variante hab ich natürlich nicht fotografiert... mööp
Die Entfernung ging so einigermaßen, da die Perlmuttpartikel ein klein wenig hartnäckiger sind.

Tragt ihr Nude-Lacke oder ist das für euch verschwendete Zeit (weil nicht so viel Effekt)?

Habt noch eine schöne Woche!

Liebe Grüße

das boardende Beuteltier 

Donnerstag, 1. März 2012

So... I'm off


Ich bin dann mal weg ;) Südtirol und herrliche Skipisten erwarten uns. 

Zeig deine Lacke gibt es aber trotzdem...

Habt noch eine schöne Woche!

Liebe Grüße
Wombattante