Sonntag, 8. Januar 2012

Twins... wie DeVito und Schwarzenegger ;)

Vor Monaten habe ich, als ich mich nach einem Zahnarztbesuch trösten wollte, bei einem Schlecker Halt gemacht... trotz Abneigung gegen die Unübersichtlichkeit, das schlechte Sortiment etc pp. Da fiel mir eine Mascara von Basic auf  - sah die doch verdächtig nach der allseits beliebten Lashes to Kill-Wimperntusche von Catrice aus. Ich meine so richtig. Vor zwei Wochen habe ich mir dann - wieder aus Neugier - eben jene Wunderwaffe gekauft.  Preislich liegt Basic bei ca. 2, 49 €, Catrice bei 3,99 €. 

Und siehe:
Catrice Lashes to Kill in Blackest Black und Basic Volume & Swing

 Ähnlichkeit ist, zumindest bei den Röhrchen, in denen das Ganze steckt, vorhanden.

Wer hier einen Ideenklau wittert, der darf sich beruhigt zurücklehnen, denn die Bürstchen unterscheiden sich sehr:

Einmal Catrice in rund und gleichmäßig, bitte!
Basic macht einen auf schlank und interessant, weil unregelmäßig.
So weit so gut. Aber wie sieht es mit der Leistung aus? Können beide was? Dazu braucht ihr erstmal einen Eindruck vom Ausgangmaterial, aka meinen Wimpern. Sagen wir mal, es ist nicht das Beste... 

Hell, und an den Spitzen durchsichtig - meine Flusenwimpern.
Ohne Mascara ist da nicht viel zu sehen, deshalb hab ich rechts Catrice und links Basic aufgetragen. Da ich generell meine Wimpern nicht mehr mit der Zange malträtiere und immer nur zwei Schichten auftrage, habe ich das auch hier gemacht und dokumentiert. 

Erste Schicht: 

Catrice Lashes to Kill

Entschuldigt die schlechten Lichtverhältnisse!
Die Wimpern werden ganz gut getrennt, verlängert und ein wenig voluminöser. Leider finden sich ein oder zwei Mascarabrösel an Spitzen und im Außenwinkel... obwohl ich eigentlich darauf geachtet habe, keine der vorderen mitzunehmen. 

Basic Volume & Swing


Verlängerung - check. 
Angenehm schwarz  - check. 
Zusammenklebende Fliegenbeine, die meine Wimpernanzahl dezimieren - check. 
Null Volumen im Ansatz - check. 
Nee, das gefällt mir irgendwie gar nicht. Noch dazu liegt die Wimperntusche schwer auf den Wimpern (ich hab mich da schon vor der zweiten Schicht gefürchtet).


Zweite Schicht: 

Catrice


Scary Eye, I know... *schäm
Trennung ist immernoch vorhanden, Volumen auch, aber die Brösel werden noch auffälliger, vor allem auf dem letzten Bild. An sich aber ein gutes Ergebnis. Die Lashes to Kill wird zwar nicht meine Lieblingsmascara, aber doch ein ganz guter Alltagsbegleiter.  

Das Abschminken gestaltet sich übrigens auch einfach. Ein absoluter Pluspunkt für Abschminkmuffel wie mich ;)
Basic

Da verging mir die Lust ;) Scharf ist anders, sorry!
Es fliegenbeint, es bröselt und zu allem Unglück lässt es sich auch noch schwer abschminken... Wahrscheinlich wandert diese Mascara innerhalb der nächsten halben Stunde in den Müll. Schade drum. 
Fazit

Wie schon im Titel angedeutet, kämpft hier David gegen Goliath oder auch Danny DeVito gegen Arnie... und verliert haushoch. Auch wenn Goliath aka Catrice da noch Raum nach oben hat. 

Habt ihr eine der beiden Mascaras schon probiert? Wie findet ihr sie?

Liebe Grüße
Wombattante

 

Kommentare:

  1. Ich habe auch beide Mascaras.
    Die von Catrice stellt mit meinen wimpern eigentlich so gut wie gar nichts an, außerdem hängen die Wimpern schlaff nach unten...
    Die Basic Mascara macht bei mir ein ziemlich unregelmäßiges Ergebnis ( so wie bei dir)
    Für mich waren beide Mascaras ein Flop! :(

    AntwortenLöschen
  2. Ehrlich gesagt bin ich mittlerweile auch von der Catrice Mascara enttäuscht. Sie ist so schnell trocken und noch bröseliger geworden, dass ich sie eigentlich auch nur noch dem Mülleimer anvertrauen kann... Don't believe the hype, nicht wahr? ;)

    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen