Samstag, 31. Dezember 2011

Das Wombatjahr 2011



Diesen Tag habe ich bei Nani von HibbyAloha gesehen und sofort meine vorherige Silvesterplanung für den Blog über den Haufen geworfen. Dafür möchte ich gerne hier mitmachen. 
Dies sind also meine Gedanken zum nun zu Ende gehenden Jahr:


Wie würdest Du Dein 2011 beschreiben? 
Anstrengend schön. Ich hab so viel erlebt, gelernt, gelacht, geweint und mich wohl gefühlt... Dieses Jahr hat mich in meiner persönlichen Entwicklung ein großes Stück voran gebracht
Ansonsten geht 2011 in die Wombatannalen als Zahnjahr ein. Noch nie hatte ich so viele Probleme mit meinen Beißerchen. Zwei Weisheitszähne mussten gehn (Januar und November), Wurzelbehandlungen en masse, etc pp.  

Dein schönster Moment? 
Da gab es so viele, aber ich pick mal lieber zwei drei raus: Dass ich an einem Oktobermorgen in New Orleans den Sonnenaufgang am Mississippi filmen durfte - selten habe ich mich so zur richtigen Zeit am richtigen Ort gefühlt. All die schönen Stunden mit meinem lieben Herrn Wombat gehören dazu. Und die vielen kleinen Dinge, die ich zum ersten Mal gemacht habe, bei denen ich über meinen Schatten gesprungen bin. Das alles hat sich gelohnt.

Dein Tiefpunkt? 
Die Wochen, in denen ich nur mit Schmerzmitteln überlebt habe und die Tage, an denen mein innerer Schweinehund mir einen Strich durch die Rechnung machte.

A-ha Erlebnisse?
Perfektionismus ist nicht alles und verschwendet manchmal unnötig Energie. Ein paar mal "let it go" und tief durchatmen helfen in vielen Notlagen viel mehr als verbissenes Rumackern. 

Ein Erfolgserlebnis? 
Als meine Professorin extra für mich ein Seminar zum Thema meiner Master Arbeit organisierte und mich kurz darauf fragte, ob ich nicht für sie arbeiten möchte. Ich bin immernoch stolz wie Oscar :)

Eine Neuentdeckung?
"Man kann so vieles ändern, wenn man zu kämpfen bereit ist..."  - oder auch, wie stolz ich auf mich selbst und was ich erreicht habe sein kann. .

Eine Freundschaft? 
Nach jahrelangem Totschweigen hab ich vor kurzem mit einem Konflikt abgeschlossen und derjenigen Person ganz offiziell erklärt, warum ich damals so gehandelt habe, und ihr und mir vergeben... ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie gut das getan hat.

 Ein Reiseziel?

Der Mississippi in New Orleans


South Carolina und New Orleans - mein erstes Mal in den Staaten und schon verliebt ;) Ich komm' garantiert wieder.

Würdest Du das Jahr 2011 gerne nochmals erleben wollen? 
Gesundheitlich nicht und ich hätte gerne mehr Glück bei der Wohnungssuche gehabt, aber ansonsten: Gerne wieder! Mit einem lachenden und einem weinenden Auge lasse ich das Jahr hinter mir.
Deine Wünsche und Vorsätze für das Jahr 2012? 
Ich wünsche mir selbst sehr viel Kraft, denn es stehen (irgendwann mal) Umzug, mein erster Dokumentarfilm, meine Masterarbeit und dann der Schritt ins Berufsleben an. Da kommt einiges auf mich zu und ich hoffe, dass ich das alles gut meistern werde. Aber mit diesen tollen Menschen an meiner Seite werde ich bestimmt alles schaffen. Da so viel ansteht, nehm' ich mir gar nicht erst irgendwelche großen Veränderungen vor... immer eins nach dem anderen ;) 

Liebe Grüße und rutscht gut ins Neue Jahr!

Wombattante

1 Kommentar:

  1. Ich bin stolz wie Oscar auf dich! Freu mich tierisch, dass du dich ein bisschen mehr gefunden hast. Ich sag nur A-ha Erlebnis! ;D

    Ausserdem ist es klasse, dass deine Profs dein Potential sehen und dir entsprechend unter die Arme greifen. Du weisst ja was ich dazu sagen wuerde.

    Hoffe dein 2012 wird genauso gut wie das letzte und dass sich ein paar Sachen klaeren (e.g. Wohnung). Net vergessen, im Oktober schlagen MacLeods in LE auf. :)

    AntwortenLöschen