Dienstag, 29. November 2011

Der Lack ist ab... Start Nagelprojekt




Ich oute mich mal: Ich habe keine schönen Nägel! Früher bzw. auch heute noch unter Stress neige ich zum dran rum kauen, auch wenn das eklig ist und mir auch bei anderen Menschen unangenehm auffällt. Hübsch ist anders. Dazu kommt meine furchtbare Nagelhaut, die mich schon stört, aber nicht genug, um wirklich was dagegen zu unternehmen... Faultier = Ich!
Hier seht ihr das Grauen (und ja, ich bin nicht stolz darauf)

Autsch...

frisch geschnitten und geölt
 

Aaaber, und das ist das Seltsame: Ich mag Nagellack. An anderen, und in meinem Schrank. Gott sei Dank hat mein Hirn in dieser Beziehung noch nicht ausgesetzt, was bedeuten würde, dass ich trotz chronischer Nagelvernachlässigung weiterhin jede Menge Knete für Lacke ausgeben würde. Mehr Nagellack als Wochentage *hust* besitze ich dennoch. Vor allem grün hat's mir angetan. Und beerige Farben. Hach.

Sinful Colors "Mint Apple" (unbenutzt), P2 "trouble" (unbenutzt), P2 "artful", Essence "All Access"

OPI "Meet me on the star ferry", Fairwind "fantastic berry", P2 "Forever", Confetti "Showstopper", Essence Topper "Carrie"
Essence "Back to the Fifties", Kiki "224" (unbenutzt), Catrice "Lovely Sinner" (unbenutzt)

Uralt Estée Lauder in "Sunny-day Pink", Essence "Just Shout", P2 "Charming"

Catrice "Wine-tastic", Essence "Grand-Plié in Black" (unbenutzt), Catrice "Dirty Berry"
Rival de Loop "54" (unbenutzt), P2 "Rich & Royal"

uma "Cherry Blossom" (unbenutzt), Fairwind "Vintage Petrol" (matt)

"Circus Confetti" und der krass gehypte "Waking up in Vegas" (unbenutzt) von Essence
Für jemanden, der meist zu faul ist, sich die Nägel zu lackieren,  ist das echt starker Tobak. Acht der Lacke hab ich noch nie wirklich benutzt. Das muss sich ändern!!

Und hier setzt das Projekt "Schöne Nägel für das Wombat" an. Schön im Sinne von gepflegt und auch mal in Farbe.
Sechs Monate lang werde ich nun versuchen, mich regelmäßig sowohl um meine Nägel als auch um meine Lacke zu kümmern. Jeden Monat gibt es ein Update, mit mindestens einem Bild von lackierten Nägeln und einem ohne alles. Keine Angst, ich schummel nicht. Hab ich ja nichts davon, ich will ja im Endeffekt gepflegter aussehen und den Frühling mit schönen Nägeln feiern. 
Dazu benötige ich jedoch eure Hilfe: Wie pflegt ihr eure Nägel und eure Nagelhaut? Wie lange dauert das im Schnitt? 

Und wie zum Teufel macht man Olivenöl warm? ;) Ich trau mich nicht, das in die Mikrowelle zu stellen... 

Liebe Grüße

das Faulwombat 


Montag, 28. November 2011

Hoodie Looooove (aka Gusche des Tages)

Der Wombatnerd ist unterwegs

 Neu und von H&M. 
Farbe - große Liebe!
Schnitt - 0815.
Wohlfühlfaktor - 100 (da innen angerauht)! 
Gesicht--- unterirdisch. 

Gleich ploppt das Auge raus


Hoodie gibt's für 19,90€. Die Farbe ist nur minimal verfälscht auf den Bildern, ist in echt beeriger, rotweiniger. 

Lippen sind 'ne Mischung aus dem Alverde-Lippie "Pink Sorbet" und P2s "Oxford Street".


Liebe Grüße


Wombattante

Samstag, 26. November 2011

Sophie Lancaster



Am elften August 2007 wurden Sophie Lancaster und Robert Maltby brutal von einer Gruppe Jugendlicher zusammengeschlagen, weil sie nicht dem "üblichen" Erscheinungsbild entsprachen. Sophie starb aufgrund ihrer schweren Verletzungen, da sie ihren schon am Boden liegenden Freund beschützen wollte. Als ich damals davon erfuhr war ich fassungslos.

Ich kenne sehr viele tolle Goths, eine von ihnen ist eine meiner besten Freundinnen seit mehr als 15 Jahren. Mal davon abgesehen, dass es hier um eine Subkultur geht, welche so friedlich ist, wie eine "Jugend"kultur nur sein kann, bin ich auf der menschlichen Ebene immer noch geschockt. Warum greifen manche Leute einfach so Menschen an, die ihnen aus irgendeinem Grund nicht passen? Woher kommt dieser Hass?

Wie gesagt, ich bin fassungslos. Und wenn ich mir Robert Maltby anhöre, wie er sagt "She should have left me to die. She shouldn't have stayed to help me", dann kann ich nicht anders als weinen. Sophie ist ein Sinnbild für Mut und Liebe. Heute wäre sie 25 Jahre alt geworden. Rest in Peace.

Wombattante

Freitag, 25. November 2011

Film-Freitag # 13 - Breaking is freeing

Freiheit. Was für ein tolles Wort. Auch wenn der letzte Post euch vermuten lassen könnte, dass ich im Novembergrau versinke und Trübsal blase, ist das Gegenteil der Fall: Im Moment verarbeite ich vieles, arbeite an mir, finde mich selbst. Noch vor ein paar Jahren war das Leben für mich eine Sackgasse, downward-spiral ohne eine Möglichkeit auszusteigen. Sorgen, mein schlechtes Gewissen, jeder negative Mist in meinem Leben hat meinen Blick für's Wesentliche getrübt. Dank der Hilfe einiger wunderbarer Menschen hab ich den Kopf jetzt frei.

via thenewcurrent
So wie Alike (Adepero Oduye) in meinem Must-See der Woche: Pariah (trailer hier). Meine Gänsehaut will nicht weichen, auch wenn ich den trailer mittlerweile zum dritten Mal sehe. Kraftvolle und doch einfache Worte aus dem Off, warme Farben, herrliche Bilder, eine junge Frau auf der Suche nach ihrem Platz im Leben. Klingt nach einer Alltagsgeschichte, ist es auch. Alike "verkleidet" sich jeden Tag, wenn sie nach Hause kommt, Basecap runter, Ohrringe rein... den Schein wahren für die Menschen, denen man nicht offen erzählen kann, was in einem vorgeht. Dass man Frauen liebt. Dass man nicht zur Prom gehen will, da homosexuelle Pärchen, vor allem in diesem Alter immernoch schräg angesehen werden und da man eigentlich gar keine Mädchenkleider mehr anziehen möchte. Dass man gar nicht mehr weiß, wer oder was man ist und ob man in diese Gesellschaft passt, welche doch so eindeutig auf Heterosexualität als Normalität eingestellt ist. 

Der Titel deutet schon auf schwieriges Thema hin: Pariah, das ist ein Angehöriger der niedrigsten Kaste in Indien und ein Außenseiter im Rest der Welt. Zu dieser Welt gehört die Familie, die eventuell nicht verstehen kann, was sie nicht sehen und verstehen will. Dazu gehören auch mobbende Mitschüler und fehlende Identifikationsfiguren in den Medien. Und trotz all diesem Druck und der Angst, nie irgendwo dazu zugehören, oder gerade deswegen schreibt Alike wunderschön. "My spirit takes journey, my spirit takes flight - and I'm not running. I am choosing.[...] I'm not broken, I'm free."

Pariah basiert auf dem gleichnamigen Kurzfilm aus dem Jahre 2007. Auch in diesem hatte Adepero Oduye Alike verkörpert und auch diesen möchte ich gerne sehen. Doch leider gibt es nicht mal für den langen Film ein Deutschland Release date, schade schade schade. Da bleibt mir nichts anderes übrig, als den trailer noch ein paar mal anzusehen...

Monique Wragg via castingshow-infos.de

Geflopt ist für mich x factor, und irgendwie auch The voice of Germany, falls stimmt, was ich diese Woche gelesen habe. Anfang September diesen Jahres habe ich Monique Wragg bei x factor gesehen: Hammerstimme, toller Stil, einfach wow. Doch nach einem großartigen Casting verschwand sie von der Bildfläche. Ich hab mich die ganze Zeit gefragt, wo denn meine Favoritin hin ist... um jetzt zu erfahren, dass sie anscheinend von der nächsten Castingshow, "The voice of Germany", abgeworben wurde. Say WHAT? 

Ich bin mir ja bewusst, dass alles geskriptet wird, was wir so zu sehen bekommen, und dass ich keinem Medium trauen sollte, aber was soll denn das? Da war mal echt ein Talent und sie wurde in der einen Show unter den Tisch fallen gelassen. Warum? Weil sie von dem anderen Sender mehr Geld geboten bekommen hat? Oder ist sie so ein Casting-interessanter-mach-Kandidat, der überall mal auftaucht, je nachdem, wo sie gebraucht wird? Kann es vielleicht sogar sein, dass sie für die eine Show "zu" gut war? Dann frag ich mich aber, was der Mist soll. Gebt der Frau 'nen Plattenvertrag, macht fein Werbung für sie und wir werden sehn, was passiert. Ich würde ihre Platte kaufen.'nuff said.

Noch taufrisch ist Supermarket Sam... tehe. 


Den kompletten Kurzfilm findet ihr  auf youtube, aber seid gewarnt! 
Fremdschäm-Alarm. Ich hab echt mehrere Anläufe für dieses Kleinod mit Tom Burke gebraucht, weil ich zum Teil einfach nicht hingucken konnte, aber es hat sich gelohnt. 

Worum geht's? Sam (Tom Burke) ist das Gegenteil von sexy: In seinen Feinripp-Unterhosen mit dezentem Grauschleier und einem abgeranzten Bademantel sitzt er die meiste Zeit zuhaus, raucht, sieht fern, isst Fast Food. Glücklich ist er damit nicht, aber noch ist es die Bequemlichkeit, die ihn daran hindert, dies zu ändern. Ein Anruf von einem "Freund" rüttelt ihn wach. Die letzte Frau mit der er gesprochen hat, war eine Barfrau. Und das ist auch schon mehr als zwei Wochen her. Doch Rettung naht in Form eines Fernsehbeitrags über Paare, die sich im Supermarkt kennengelernt haben... sogar Tipps haben die Fernsehfritzen parat, so von wegen "Der Inhalt des Einkaufskorbes sagt viel über den Beziehungsstatus des Menschen aus". Sam denkt sich "Das kann ich auch." Und schwupps, schlurft er zum Supermarkt auf der anderen Straßenseite. Mehr will ich aber nicht verraten. Wenn ihr Lust habt, seht euch diese witzige, bitter-süße Geschichte aus London an! Ich kann es euch nur empfehlen.

Lustige Anekdote: Ich hab mir seit Third Star den Kopf zerbrochen, woher ich Tom Burke kenne... tja, seems like Tom and I have a bit of a history ;) Als Au pair hab ich mir eine Globe Version von "Romeo und Julia" im Hampton Court Palace angesehen. Und dreimal dürft ihr raten, wer den Romeo gespielt hat... :D

Liebe Grüße

die Wombattante

BTW: Es gibt noch einen anderen Film namens Pariah von 1998; in diesem geht's aber um "Skinheads vs. Hooligans" wie der deutsche Titel verrät. Nur um Verwechslungen auszuschließen, der gehört garantiert nicht zu meinen Must-sees.

Mittwoch, 23. November 2011

I feel sad



Sonntag war ich an seinem Grab. Mein bester Kumpel aus Kindheitstagen - seit acht Jahren nicht mehr da.

Heute morgen wurde ich an ein schreckliches Ereignis erinnert. Vier Jahre ist das her. 

Ich bin einfach traurig und müde, deshalb lass ich mich von James Vincent McMorrow in den Schlaf singen.

Gute Nacht

die Wombattante


Freitag, 18. November 2011

Film-Freitag # 12 - Women, Love and Other Films

Es ist Freitagabend, die Woche war lang und hart und ich bin eigentlich viel zu müde für einen ausführlichen FF :) Aber gerade heute hab ich mit einigen Kommilitonen mal einige der Aufnahmen von der Study Tour durchgeguckt... und war geflasht! Wie geil. Mein Film. Am liebsten würde ich heute sofort anfangen.Geht leider nicht, deshalb "müsst" ihr mit meinem Enthusiasmus für andere Werke vorlieb nehmen. 

Diese Woche steht irgendwie unter dem Motto "Filme über, mit und von Frauen" und das eher zufällig. Interessanterweise passen auch meine beiden Must-Sees der Woche dazu:
Ist irgendjemand überrascht, wenn ich folgenden Film auf meine Liste setze? 

via http://yourfanlisa.com


Die 1930er, in England herrscht Aufruhr, der König hat - vor die Wahl gestellt - für seine Geliebte auf den Thron verzichtet. Liebe scheint wichtiger als Macht. 2000er, eine Frau steht vor ähnlichen Problemen wie die Geliebte damals, identifiziert sich mit ihr und lernt aus der Geschichte?!
Schon letztes Jahr konnte ich The King's Speech kaum erwarten, da diese Zeit, und vor allem die Geschichte dieses Landes mich immer wieder faszinieren. Und nun bin ich ebenso ungeduldig aufgrund eines Werks von keiner geringeren als Madonna. Ja, Madonna. Die Rede ist von W.E. (hier gibt es einen trailer, ich weiß aber nicht, ob er offiziell abgesegnet ist). Ich hoffe und bete, dass Madonna den Stoff mit dem nötigen Respekt behandelt und keinen Unsinn fabriziert hat. Viel Vertrauen habe ich nicht, aber dennoch will ich diesen Film sehn. Nicht nur, weil ich schon lange James D'Arcy mag und mich auf ihn als Edward VIII. freue, auch wenn er dafür erblonden musste. Außerdem kann ich, falls er schlecht ist, eine neue Rubrik einführen: Das Machwerk der Woche. Das würde dann sogar einen eigenen Tag kriegen ;) W.E. hat noch kein Release date für Deutschland, leider.



via http://veryaware.com
Ein anderer, sehnsüchtig erwarteter Film ist Young Adult (hier geht's zum trailer). Eigentlich halte ich ja nicht viel von Diablo Cody. Juno fand ich doof und Jennifer's Body würde ich mir nur unter Zwang und mit vierzig Grad Fieber antun. Megan Fox und ihr totgehyptes sexy-Image sind einfach mal nichts für mich. Aaaber dafür finde ich Charlize Theron gar nicht mal so schlecht... gut, Aeon Flux war komisch und den Oscar für Monster hat sie wohl bekommen, weil jede schöne Frau, die bereit ist, sich hässlich machen zu lassen früher oder später mal einen bekommt, aber dennoch muss ich gestehen, dass sie eine der Schauspielerinnen ist, die selten richtig unangenehm auffallen. 
Unangenehm, ja geradezu zum Fremdschämen ist Mavis, ihre Rolle in Young Adult. Schon die erste Szene im trailer ist witzig-peinlich. Gott sei Dank aber ohne jeglichen Fäkalhumor. Das Gesicht der Motelangestellten, die nun mal nicht mit dem Klammersack gepudert ist und sofort kapiert, dass Mavis da einen Hund einschmuggeln will, ist priceless. Da musste ich schon grinsen. Und dann sah ich Spence (Patton Oswalt) von King of Queens. Tehe.

Das Witzige: Es gibt so Momente, da fragt man sich, was aus den total beliebten Leuten aus der Schulzeit geworden ist. Aus Leuten, denen die Welt zu Füßen zu liegen schien. Schön, von allen beneidet, bla. Und Mavis und ihre tumbe, bösartig-zurückgebliebene Überheblichkeit sind Musik in meinen Schulaußenseiterohren. Ja, ich ziehe eine gewisse Schadenfreude aus diesem trailer, denn die Frau mag zwar schön und damals Prom Queen gewesen sein, aber das hat alles nichts zu bedeuten im "wirklichen" Leben. Irgendwann müssen wir alle lernen, dass Oberflächlichkeit und Aussehen im Endeffekt nichts wert sind, wenn der Charakter nicht stimmt - manche eben etwas später als der Rest. Denn meiner Meinung nach ist charakterlich absolut nichts in Ordnung, wenn man einen Familienvater rumkriegen will, nur um sich über eine Trennung hinwegzutrösten.

Ich bin mir bewusst, dass ich den trailer vollkommen falsch "lesen" könnte... schließlich haben damals auch alle von Ellen Page aka Juno geschwärmt - allen voran mein Bruder, der mir als ich in dem Alter war noch angedroht hat, dass er mich verprügelt, wenn ich schwanger heimkomme - und ich konnte mit diesem altklugen, supercoolen Mädel nix anfangen. Aber gut, wir werden es sehen, ab 22. März 2012 auch hier in good old Germany.

Geflopt ist Mittwoch eine der neuen Folgen von Lie to Me. Ich mag Tim Roth und seinen bösartigen Sarkasmus sehr. Man weiß zwar nie, ob man Cal Lightman nun lieben oder hassen soll, aber interessant und überraschend ist er immer. Umso mehr hat mich diese Folge geärgert. Da wollten die Drehbuchschreiber wohl bei Sir Arthur Conan Doyle abkupfern und haben das mehr schlecht als recht gemacht. In seinem ersten Sherlock Holmes-Abenteuer trifft der tollste (jaja, das ist meine Meinung) literarische Detektiv seit Poe's C. Auguste Dupin auf seine Nemesis: Irene Adler. Eine Frau, die ihm geistig ebenbürtig und dabei gewitzt genug ist, um ihm seine Anerkennung abzuringen. Wer will, kann da auch eine Art sexuelle Spannung rauslesen. Kann, muss aber nicht. Die Lie to Me- Schreiberlinge taten nun folgendes: Sie nahmen eine generisch-schöne Blonde und ließen Cal Lightman blind vor Begierde Blödsinn machen. Da das Blondchen und Tim Roth aber keinerlei on-screen-chemistry hatten, war das alles eher lächerlich und ich wußte nicht, ob das alles ein Witz sein sollte. Hallo? Wo ist der unnahbare Lightman geblieben? Da hilft auch der Twist am Ende nicht, dass er dem Irene-Ersatz ein Schnippchen geschlagen hat. Und Emily hat auch gefehlt *jammer ;)







Noch taufrisch sind drei Filme, da ich aber schon so viel Text produziert hab, dass ich froh sein kann, wenn einer bis hierher mitgelesen hat, fasse ich mich mal kurz:





Kaltes Land (Original North Country) lief letzten Sonntag im Fernsehen... Eher zufällig und weil wir von nem langen Spaziergang müde waren, blieben wir da hängen und wurden nicht enttäuscht. Schockierende Bilder von Diskriminierung und unerklärlichen Hass zwischen den Geschlechtern. Neben einer guten Charlize Theron möchte ich die wunderbare Frances McDormand hervorheben. Seit Miss Pettigrew Lives for a Day weiß ich, dass diese Frau ein fantastisches Händchen für Rollenauswahl hat. Die kann das einfach. <3

via iwatchstuff.com

Miss Potter war ein goldiger Film über die Kinderbuchautorin und Illustratorin Beatrix Potter. In England stehen ihre Bücher in jedem Kinderzimmer. In diesem Period film wird der Kitsch in Massen aufgefahren, aber irgendwie hat es gepasst. Renée Zellweger als Beatrix ist manchmal etwas seltsam übertrieben in ihrer Mimik und auch der Love Interest, Ewan McGregor, war schon mal weniger "komisch", was seine Gesichtsausdrücke angeht. Aber egal, die Bilder, die Tiere, die Art und Weise, wie Beatrix mit ihren "Kindern" Peter Rabbit, Jemima Puddle-duck und wie sie alle heißen, spricht. Süüüß. Außerdem singt Ewan McGregor mal wieder... hach. Ein Film für graue Sonntagnachmittage.

Der letzte noch taufrische Film ist The Other Woman (Original Love and Other Impossible Pursuits). Den möchte ich euch einfach nur ans Herz legen, denn Natalie Portman liefert da eine sehr subtile Rolle ab, die berührt. Zu diesem Film kommt bald noch eine gesonderte Review, denn er hat mich zu sehr bewegt, um ihn nur in ein paar Zeilen abzuhandeln. 

Danke fürs Lesen! 

Liebe Grüße

die Wombattante

Donnerstag, 17. November 2011

30 Day Challenge - Make up (Tag 28 bis 30) - Endspurt

Die letzten drei Tage sind mal einfach so unter den Tisch gefallen... das ist natürlich unerhört, deshalb hier meine restlichen Antworten:

(Tag 28) Lieblings-Make-up-Entferner?
 Hab ich keinen. Ich benutze manchmal Abschminktücher, wenn ich faul bin, ansonsten einen Entferner von Balea oder ähnliches im niedrigen Preissegment. Extrem toll sind die alle nicht, aber ich benutz auch kein wasserfestes Make up... Wasser tut's also zur Not auch, wenn der Entferner versagt hat.

(Tag 29) Magst du Liquid Liner? Wenn ja, welcher ist dein Favorit?
Ehrlich gesagt steht mir das nicht und ich hatte laaaange Zeit absolut gar kein ruhiges Händchen dafür. Wie manche Mädels das - auch unter Zeitdruck - so toll hin bekommen, ist mir ein Rätsel.Ich hab einen schwarzen Crystal liner (also mit Flimmerzeugs drin) von Essence und einen aus der Berlin LE in Glitzerblau (was hat mich nur damals geritten???), mehr nicht. Ob ich die jemals leer machen kann, das weiß nur der Mond. Bis jetzt bin ich mit Liquidliner so ungefähr in 0,2 von 10 Fällen auch raus gegangen.

Heute hatte ich mal wieder die Muße, deshalb hier mein irgendwie unschöner Lidstrich mit Liquidliner: 

Sorry,

es war...

ein laanger Tag!











(Tag 30) Ein Bild ohne, ein Bild mit Make up. 

Ok. Muss wohl sein. Mööp. 

Naaaackt!
Vollkommen anderes Licht, sorry! Aber immerhin: Schminke! ;)
Das wars! Ich hab's geschafft! Danke an Lu von Luziehtan.de, die hatte nämlich diese tolle Idee. Ich hoffe, es hat euch ein wenig gefallen ("liebe Kinder" wollte ich schon fast anhängen, ach du meine Nase!).

Liebe Grüße 
die Wombattante

Brr-kalt! Ab unters warme Wasser...

Bibber... Webcam-Madness ;)
Es wird immer kälter und unfreundlicher draußen. Morgens beim Frühstück bibbern wir rum und mittlerweile muss die Heizung im Bad angestellt sein, bevor man sich entblättert. Zwar stehen noch einige fruchtige Duschgels um die Wanne rum, aber im Moment ist mir mehr nach nussig-süßen, warmen Düften mit viiiiiiiiel Schaumbildung. Deshalb stell ich euch heute meine Lieblinge vor:



Favorit Nr 1: 

Rubbeltee 
Oben rechts steht noch das Schreckenswort "Limited Edition" - ach menno!
Mhm, Chai Latte! Und Zimt! Das dachte ich, als ich im dm dieses Peeling einsteckte... und es riecht auch wirklich göttlich nach Gewürzen und ein bisschen nach Tee mit Milch. Es ist recht grobkörnig und wohl weniger für die zartbesaiteten Häutchen geeignet, aber ich find es ok. 
Wer von einem Peeling allerdings erwartet, dass es auch Feuchtigkeit spendet (soll's ja auch geben und könnte man bei Creme-Öl ja auch vermuten), dem kann rate ich eher davon ab, Balea Creme-Öl Duschpeeling Indian Chai zu benutzen. Cremen danach ist Pflicht, jedenfalls bei mir. 

Favorit Nr 2: 

Kekshaut!

Jaja, die Rookie war's mal wieder. Die hat im Sommer von der Müller Bodybutter Mandel Vanille erzählt... und die so überzeugend beworben, dass ich sie mir auch geholt hab. Dazu gibt es, wie ich kürzlich festgestellt hab, auch ein genauso duftendes Duschgel. Eingesackt! :D Seitdem benutz' ich es nur noch... ich verwöhne mich selbst, sozusagen. Der Duft ist keksig-vanillig, ein bisschen wie Spekulatius und süß. Wäre das ein Sirup, ich würde es überall drauf tun und mampfen. 

Favorit Nr 3:

Vanille-Teig-Haar



Vor kurzem hab ich mich mal wieder durch das NK-Shampoo-Sortiment im dm geschnuppert und diesen Schatz gefunden. Der Preis war mit fast 3 € für grade mal 200 ml schon recht hoch, aber dafür bekommt man mit dem Sante Kurshampoo einen herrlichen Duft und eine Superpflegewirkung. Mal ohne Mist, ich hab in den letzten paar Tagen öfters mal die Flasche genommen und einfach nur dran geschnuppert. Riecht wie Weihnachtsbäckerei mit Mama. Wie das bei Inhaltsstoffen wie Olive und Gingko möglich ist? Keine Ahnung, aber ist mir auch ein wenig schnuppe, solange es so eine Wirkung hat, denn
nach Waschen und Spülung sind die Haare kein bisschen verknotet. Nur leider hält sich der Duft nicht so lange. Schade. 

Dank dieser dreifachen Beduftung guckt das Wombat dann auch wieder etwas freundlicher aus Schal und Mütze raus :)


   











Liebe Grüße
die Wombattante  

Montag, 14. November 2011

Biiiig Fluffy Puppy



Es gibt Dinge, die werden nie alt. 

Außer mir und diversen Fabelwesen ;) ist das der Kult um Spike

Liebe Grüße


die Wombattante

Samstag, 12. November 2011

30 Day Challenge - Make up (Tag 24- 27) So viel Sand...

(Tag 24) Was magst du am liebsten: cream, matte, powder, sheer, oder schimmer Lidschatten?


Ratet mal! ;)
Am allerliebsten hab ich matte oder schimmrige Lidschatten in Puderform. Mit der Cremeform komm ich nicht so klar, kann aber auch daran liegen, dass ich nur zwei Cremelidschatten hab, einen alten von P2 (ganz ok, aber sehr glitzrig) und einen von Kiko (so einen in Herz-Plastikform, najaaa). 

Halten beide leider nicht... und Soufflé? Äääh.


(Tag 25) Liebster Eyeliner?



Das ist ein Geleyeliner von Rival de Loop Young... der Neue sozusagen in Nugat. Der ist nicht so flüssig wie zum Beispiel der von Alverde, enthält keinen Glitzer oder Schimmer (yay!) und hält bombenfest. Warum braun? Schwarz ist mir oft bei Eyelinern zu hart... 


(Tag 26) Trägst du jeden Tag Make-up?

Sobald ich das Haus für länger als 15 Minuten verlassen muss, ja. Wenn ich aber den ganzen Tag zuhaus verbringe und nicht grad am Abend Besuch erwarte, dann bleibt mein Gesicht Make up-frei. 

(Tag 27) Lieblingspuder?

Also, hier schwärmen die Meisten ja von Chanel Poudre Libre oder anderen teuren Sachen... ich benutze seit ich ein kleiner Teenie bin das Manhattan Soft Compact Puder für so pi mal Daumen fünf Euro. Zwischendurch hab ich mal das lose Manhatten Puder ausprobiert und vor nem Jahr hatte ich auch eins von Catrice but at the end of the day ;) I turn to Manhattan, da es mattiert, zumindest für ein paar Stunden (Mischhaut macht's unmöglich ewig matt zu sein, ist nun mal so).  
Ich les zwar gerne solche Sachen wie Weichzeichnereffekt und dergleichen, aber (und hier kommt das große ABER) ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Puder wirklich deeen Unterschied macht. 

Das wars mal wieder.

Habt ihr den Gel-liner von Rival de Loop Young auch schon ausprobiert? Ich finde ja, dass die sich (laangsam aber sicher) mausern. Ich sage nur Cream Cake :D

Liebe Grüße

die Wombattante 
 

Freitag, 11. November 2011

Wombat and the City

Dank dem tollen Mann an meiner Seite und ein wenig erzwungener Muße dank Zahnschmerzen gibt es jetzt ein neues Design. Jaaa, es ist selbstgemacht und ich bin von 'nem Profi weit weit enfernt, aber hey. Ich mags.

Und nun kann ich endlich mal die Frage klären, warum eigentlich ein australisches Beuteltier meinen Blog ziert und was das alles mit der Stadt zu tun hat. Meine Lieblingstiere sind eigentlich Katzen (wow, Überraschung!!). Und ich liebe Faultiere... auch das ist nicht so schockierend-neu ;) Aber seitdem ich denken kann, bevorzuge ich Beuteltaschen anstelle von "normalen" Handtaschen. Gerne aus Leinen oder ähnlichem Stoff, verziert mit Designs, die entweder witzig oder seltsam sind, und meistens vollgepackt mit allem möglichen sind meine Beutel. Ich liebe sie einfach. Dies brachte mir irgendwann mal den Spitznamen Beuteltier ein. Danach ging alles rasend schnell: Beuteltier gefiel mir, andere Beuteltiere wurden gesucht und dann war da dieses herrliche, meerschweinchenartig-anmutende Tier aus Australien, das Wombat, auch Plumpbeutler genannt. Liebe <3 Seitdem steht auf jedem von mir geschriebenen Einkaufszettel der WG: 1 Wombat am Stück bitte! ;) (früher hab ich mir übrigens immer ein Pferd gewünscht)
Das, was ihr da im Hintergrund seht, ist Leipzig - eine Stadt so bunt, so grün, so schön, dass ich hier nicht mehr weg will. Ein grüner Gürtel zieht sich durch ganz LE, alt und neu sind dicht bei einander und der Ort hat einfach mal Flair. Ob Innenstadt, alternative Südvorstadt, Plagwitz oder Aggro Grünau (ne, Andrea?!) - hier ist immer was los. Und die Leute sind toll; muss ich wissen, bin ja jetzt schon lange genug mit einem Leipziger zusammen :) Die Liebe hat mich nach LE gebracht, die Liebe wird mich wohl noch lange hier bleiben lassen. Die Wombattante gäbe es so in ihrer Form nicht ohne Leipzig.

'nuff said!

Liebe Grüße

die Wombattante

Film-Freitag # 11 - Comfort films und Tatort

Jaja, der elfte Film-Freitag am 11.11. 2011! Und ich sitz mit dicker Backe, nem Cocktailkühler in Palmenform, welcher mir eben diese kühlt und ziemlich unangenehmen Schmerzen hier... Als comfort film läuft Tim Burton's Corpse Bride; comfort food ist ja leider nicht (boah, mein Magen knurrt), daher muss man sich irgendwie anders behelfen. Und was gibt's besseres als Johnny Depps Stimme und Burtons skurril-zauberhafte Stop-Motion, wenn's einem nicht so geht?! Eben. 

Für IMDB hab ich heut irgendwie keinen Nerv. Und über was anderes als meinen Mund möchte ich mich auch nicht ärgern. Also keine Must-Sees heute, keinen einzigen Flop.

Nur die drei Filme, welche noch mehr oder weniger taufrisch sind. 


via focus
Letzten Sonntag gab es im Hause Wombat ein Alte-WG-Revival. Mit meiner ehemaligen Mitbewohnerin hab ich nämlich, so oft wie es möglich war, sonntags Tatort geguckt. Hach, war das immer schön! Davor wurde nämlilch lecker gekocht und dann fed and happy vorm Fernseher gelümmelt. Diese Woche war das ähnlich: Jede Menge tolles Essen, liebe Leute und eine schmusige Katze und einer der besten Tatorte, den ich bis jetzt sehen durfte: "Borrowski und der coole Hund". Die Idee stammte von einem Autor, den ich vor Jahren verschlungen habe (warum hat das eigentlich ein Ende genommen? Liegt wohl am Studium...) - Henning Mankell. Die düstere Stimmung, welche in seinen Büchern vorherrscht, durchzog auch diesen Tatort. Es war spannend, gruselig - ohne zu blutig zu sein, und einfach mal was anderes.

Ein tollwütiger Hund infiziert ein Mädchen in Schweden. Zur selben Zeit stirbt ein Bader in Kiel nach einem heißen Stelldichein am Steg - aufgespießt von Bambuspfählen im Wasser. Wer sich jetzt an die "Fünfte Frau" erinnert fühlt, liegt vollkommen richtig. Da hat der Henning ein wenig recyclet. Es sei ihm aber vergeben. Denn so entspinnt sich ein Fall und eine Kooperation zwischen einem richtig coolen, film noir-ähnlichen schwedischen Kommissar und seinem deutschen, bärbeißigem Pendant (Borrowski). Erschreckend und fast mehr gruselig als die Geschichte war der Fakt, dass Borrowski böse Zahnschmerzen hat... genau wie ich. Und diese Zahnschmerzen wurden sehr treffend und subtil verfilmt, mit einem hohen Fiepen. Da hab ich aber mitgelitten... Vom Fall selber will ich aber nichts weiter verraten, schließlich lebt der Tatort auch von der Auflösung. Sollte der irgendwann mal wieder gesendet oder online gestellt werden, GUCKEN!

via moviepostershop

Freaks, ein wahnsinnig interessanter und kontroverser Film aus dem Jahre 1932, war mein Studienfilm der Woche. Gleichzeitig voyeuristisch und aufklärend wird erzählt wie die Menschen in damals schon veralteten Sideshows leben; die "Freaks", die am Rande der Gesellschaft vor sich hin vegetieren. Das Besondere: Die Darsteller waren tatsächlich Menschen mit Behinderung und, zumindest teilweise, werden sie mit einem liebevollen Auge gezeigt. Auch wenn ich die Verniedlichung problematisch finde, ist sie doch besser als die Zurschaustellung dieser Menschen als Monster. Die Story ist echt Nebensache, deshalb sag ich dazu weniger. Trotzdem hat mich der Film nicht losgelassen, die Charaktere waren großartig und ich bin immer mehr davon überzeugt, dass die Marginalisierung von Menschen, die auf irgendeine Art körperlich oder geistig beeinträchtigt werden, MEIN Thema für die Master-Arbeit ist. 
 
via mediafirearchive

Kommen wir nun zum guilty pleasure dieser Woche: Easy A (dt. Einfach zu haben). Ich liiiiiebe Emma Stone. Punkt. Die Frau ist einfach mal cool, auch wenn der Film sie weit unter Wert verkauft. Eigentlich dachte ich ja anhand des trailers (siehe hier), dass Easy A  eine clevere Variante des Nathaniel Hawthorne-Klassikers The Scarlet Letters ist. Das will der Film sein... scheitert aber so ein bisschen. Es gibt zwar eine sympathische Hauptfigur (Stone), krasse Antagonisten, wunderbare Eltern (vor allem der Papa, Stanley Tucci, ist der Hammer!) und einen schnuckeligen Love Interest (Penn Badgley), jedoch bleibt alles recht oberflächlich. Klar kann man von einer High School Komödie nicht allzu viel erwarten und im Vergleich zu anderen Machwerken ist alles noch erträglich (dank Emma!), aber so richtig zünden will das alles nicht. 

Dazu ist Olives Verwandlung vom anonymen "Mauerblümchen" (die Frau... nimmt man ihr nicht so richtig ab) zum Vamp etwas zu unglaubwürdig. Genauso wie ihre spätere Läuterung. Trotzdem ist es ein ganz netter Film für Abende, an denen sich einfach nur entspannen will. 

Das wars von mir. 

Weisheitszahnlose Grüße

von der Wombattante

Donnerstag, 10. November 2011

Schlachtfest

Morgen ist es soweit: Wombattante verliert Weisheit in Form eines Zahnes.
Das vor Angst schlotternde Wombat meldet sich deshalb ab; Film-Freitag und ähnliches werden nachgeholt... bloss wann ist noch nicht raus.

Hatte ich schon erwähnt, dass ich Zahnärzte mittlerweile hasse? ;)

Liebe Grüße

Das Angstwombat

Dienstag, 8. November 2011

Hidden Gem: Inside I'm Dancing

via
Würde mich jemand spontan nach meinem Lieblingsfilm fragen und nur eine Antwort gelten lassen, würde ich entweder eine ellenlange Filmkette bauen, die ich, ohne wirklich zu atmen, rausschmettern würde, oder ich würde sagen:

Inside I'm Dancing (amerik. Titel: Rory O'Shea Was Here). Punkt.

Warum?
Ich genieße allgemein Filme, die mich zum Lachen und zum Weinen bringen, die vom Hollywood-Schema abweichen... ohne zu sehr den Indie-Faktor zu belasten. Ich LIEBE Filme, welche mir dazu noch einen neuen Blickwinkel aufzeigen und mich zum Nachdenken anregen. Inside I'm Dancing ist genau so ein Film. 

Es geht darin, um ein ungleiches Paar Freunde: Rory (James McAvoy) ist ein Draufgänger, großmäulig, witzig und immer rebellierend. Michael (Steven Robertson) scheint verschlossener, ist aber scharfsinnig, warmherzig und loyal. Zusammen machen sie Dublin unsicher. Klingt nach einem stinknormalen buddy movie?! 

Das täuscht, denn: Rory und Michael sitzen beide im Rollstuhl und leben in einem Wohnheim für Menschen mit Behinderungen. Und dort wollen sie raus! Leben, feiern, lieben, lachen - ohne die ollen Betreuerinnen, ohne das Unterhaltungsprogramm des Heimes Carrigmore, welches aus Kindersendungen und abgehalfterten Schlagerstars besteht und die grauen Zellen einschläfert. FREEDOM! 

Die Darsteller sind der Wahnsinn. Sowohl McAvoy als auch Robertson haben mich mit diesem Film vom Hocker gerissen, sooo viel Talent, so viel Einfühlungsvermögen. Vor allem Steven Robertson ist eine Wucht, seinetwegen würde ich jedem, der Interesse an diesem Film hat, die Originaltonspur ans Herz legen: Ich kann mir für ihn keine Synchronstimme vorstellen, vor allem nicht in dieser Rolle. Aber mal ehrlich, in diesem Film überzeugt jeder einzelne Schauspieler, von den Menschen, die nicht wissen, wie sie mit Menschen im Rollstuhl umgehen sollen, bis hin zu Rorys Paps.

Seufz. Dieser Film ist mein Motivationsschub. Ich schöpfe Kraft aus der Geschichte dieser zwei Helden, denen auf den ersten Blick so wenig zugetraut wird... wenn ich daran denke, wie sie ihren Alltag meistern und eben nicht aufgeben, kann ich nicht mehr im Selbstmitleid schwelgen. Mir bleibt nur noch eins zu sagen: ANGUCKEN! Es lohnt sich. 

 Die in Erinnerungen schwelgende Wombattante

Tarte au Chocolat, oder: Wombat probiert food porn

Man nehme 200g leckere, etwas dunklere Schoki (es ist wichtig, dass ihr sie auch so gerne esst, wie zum Beispiel bei mir die Herbe Sahne Schoki) und 200g Butter, und schmilzt sie zusammen im Wasserbad... bis sie sich miteinander verbinden. Sobald alles aufgelöst ist, vom Herd nehmen und auf 35 Grad abkühlen lassen.

Zwischendurch Schokopuddingpulver und einen Teelöffel Backpulver mischen.
Dann vier Eier, 100 g Puderzucker, ein Päckchen Vanillezucker und eine Prise Salz schaumig schlagen, die abgekühlte Schoko-Butter-Masse langsam unterrühren. Als letztes die Schokopudding-Backpulver-Mischung hinzufügen, in eine gefettete Form damit und dann ab in den vorgeheizten Ofen (bei 175 Grad), für 20 bis 22 Minuten. 
Heraus kommt: 

Die Lindt-Schoki gibt ein Gastspiel in der Tarte, als Gehacktes ;)

Enjoy!

Sagt das Schokowombat

30 Days Challenge - Make up (Tag 19 bis 23) Loosing Steam

Jaja, so kann's gehn. Round 19 (20, 21...) and already tapped, um es mal mit Lorelay Gilmore zu sagen. Da hab ich einiges nachzuholen. Hier mein (Kurz-)Senf... da muss ich gleich an Bautz'ner Senf denken, ich Eumel.

(Tag 19) Lieblingsconcealer?
Dank Augenringen bis zum Kinn hab ich viele. Zu viele könnte man fast sagen. Also jedenfalls für einen Concealer-Aufbraucher wie mich. Hier meine "Sammlung":

Manhattan Wake up (in der hellsten Variante), Essence stay natural (ebenfalls in der hellsten Variante), Catrice ohne Namen (Farbe dito), alverde Camouflage (002 beige) und P2 Feel Natural (in 010)

Und hier mein haushoher Favorit: 



Was kann der feel good-concealer, was die anderen nicht können? No clue, abdecken wahrscheinlich ;) Er ist dickflüssiger und deckender als die Essence-, Catrice oder Manhattan-Kollegen. Für ganz harte Fälle hab ich aber noch die Camouflage von Alverde.
  
(Tag 20) Lieblingsbase?
Ich hab erst drei probiert: die P2 Face Base (fand ich früher toll, war immer ausverkauft, deshalb Suche nach Alternativen), das Alverde Mineral Transparent Make-up und den Catrice Primer. 

Da drängt sich schon eine in den Vordergrund

Obwohl ich am Anfang wahnsinnige Probleme mit Dosierung und "Röllchenbildung" bei der Alverde-Base hatte, hat sie sich zu meinem Liebling gemausert. Warum? Die P2 schimmert mir zu sehr und die Catrice lässt mich nach ungefähr ner Stunde (hauchdünn aufgetragen wohlgemerkt) glänzen wie eine Speckschwarte. Major dislike. Sind ja auch gaanz viele Silikone drin. Bäh. 



Du bist die Siegerin! kennt jemand den dazugehörigen Ärzte-Song? ;)
 
(Tag 21) Wo kaufst du dein Make-up?
Ich liebe dm! Ich könnte ein Lied über diesen Drogeriemarkt schreiben, im Musikvideo dazu grenzdebil rumtanzen und eine 30seitige Abhandlung dazu schreiben...

Rossmann kann gegen diese tolle Atmosphäre nicht anstinken. Von Schlecker brauchen wir gar nicht erst anfangen (ich kenn nur schmutzige, enge Filialen ohne sinnvolle Regalbestückung und mit sehr unfreundlichen Verkäuferinnen).  IhrPlatz gibt's nur hier kaum und Müller... ist grenzwertig. Wenn ich was von Catrice brauche, gehe ich dahin. Ansonsten eher selten.

Noch seltener kauf ich was im Internet (obwohl... mittlerweile wird das häufiger) und Douglas hass' ich wie die Pest. Wie Leute da gern hin gehen können ist mir ein Rätsel, ich hab keinen Bock drauf wie ein Schwerverbrecher beschattet und von oben herab angeguckt zu werden  und  mache dementsprechend einen großen Bogen um diesen Laden. 

Ja, ihr lieben Leipziger Dougletten, da seid ihr dran schuld. Wer auf höfliche Fragen nur mit "die billigen Sachen sind dort" antwortet, der kann meiner Meinung nach gerne weiterhin den "exklusiven" Kundinnen die Füße küssen und sich gleich deren Pudeln mit den Bauch nach oben und raushängender Zunge in den Douglas'schen Staub werfen. 

(Tag 22) Lieblingstoner?
Lange hatte ich absolut gar kein Gesichtswasser. Dann bin ich zufällig auf ein Alterra-Produkt gestoßen (Pfirsich, für normale und Mischhaut) und war begeistert. Nur leider hab ich wohl eins der letzten Exemplare davon erwischt - deswegen war es wohl auch so günstig ;) Und nun brauche ich tapfer folgendes auf:


Toll ist anders, aber ich hab es nun mal gekauft. 


(Tag 23) Liebste Lidschattenpalette und liebste Blushpalette?
 Isch habe gar keine Blushpalette.... ha, wenn's danach geht, habe isch auch kein Auto ;)
Aber ich bin im Besitz einiger Paletten und meine Lieblinge sind da eindeutig die Sleekteile:

Mhm, die sieht schon etwas "benutzt" aus ;)

 Storm habe ich jetzt seit einem halben Jahr, und ich benutze sie oft und gern.








Me, Myself and Eye habe ich erst seit kurzem (ca. 3 Wochen) und ich taste und teste mich noch ran. Die "Pomelo im Sonnenuntergang" wurde damit geschminkt... :) Ja, Andrea, jetzt kommt endlich das Foto von der Palette für dich. 

Die Farben kommen hier am besten raus... ähem, und ich bin kein japanisches Schulmädchen ;)
Das war's auch schon. 

Könnt ihr meinen Ärger über Douglas nachvollziehen oder übertreibe ich? 

Habt ihr auch einige dieser Produkte und wie fällt euer Urteil aus?
Danke für's lesen! 

Liebe Grüße

die Wombattante